Gesundheit

IP - die Zeitschrift

Gemeinsam für globale Gesundheit
Gemeinsam für globale Gesundheit

Wie eine EU-Strategie aussehen sollte und was Deutschland beitragen kann

31. August 2018 - 0:00 | von Anna-Lena Kirch | Health

Wenn es um das Engagement in Sachen globale Gesundheit geht, hat die EU noch deutlich Spielraum nach oben. Um das eigene Potenzial besser auszunutzen, sollte Brüssel mehr tun, sich besser abstimmen und neue Partnerschaften etablieren. Die deutsche Bundesregierung positioniert sich aktuell als treibende Kraft, um diesen Prozess voranzubringen.

IP - die Zeitschrift

Risiken und Nebenwirkungen
Risiken und Nebenwirkungen

Was Trump für die Führungsrolle der USA in globaler Gesundheit bedeutet

31. August 2018 - 0:00 | von Daniela Braun | United States of America, Health

Bei der Bekämpfung von Infektionskrankheiten weltweit haben die USA traditionell eine führende Rolle gespielt. Mit der Amtsübernahme Donald Trumps droht nun der Rückzug Amerikas. Die Folgen für Gesundheit, Entwicklung und Sicherheit wären erheblich. Immerhin: ­Bisher konnte das Schlimmste abgewendet werden.

Artikel

Eine gesunde Welt ist sicherer Is purchaseable
Wie Gesundheitspolitik mit Außen- und Sicherheitspolitik zusammenhängt
31. August 2018 - 0:00 | von Caroline Schmutte
Internationale Politik 5, September-Oktober, 2018, S. 40 - 45
Die Ebola-Krise hat gezeigt, welch destabilisierende ­Folgen eine Epidemie haben kann. Deshalb muss die multilaterale Zusammenarbeit dringend verbessert werden, um globale Gesundheit zu fördern. Und es gibt auch schon erfolgreiche Beispiele: die Impfallianz Gavi sowie den Globalen Fonds zur Bekämpfung von Aids, Tuberkulose und Malaria.
Kategorie Health, Defence Policy, Germany, Worldwide
Die fliegende Ebola-Klinik
Eine Herkulesaufgabe zum Schutz von Patienten und humanitären Helfern
1. November 2015 - 0:00 | von Mirko Schilbach
Internationale Politik 6, November/Dezember 2015, S. 77-83
Die Ebola-Krise in Westafrika hat der Öffentlichkeit deutlich gemacht, welche Gefahren mit einem humanitären Einsatz außerhalb Deutschlands verbunden sein können. Da es auf internationaler Ebene keine adäquaten Rettungsmaßnahmen gab, rüstete Deutschland in einem äußerst komplexen Kooperationsprozess ein eigenes Flugzeug aus.
Kategorie Health, Germany, Worldwide
Gruppentherapie
Strategien der Seuchenbekämpfung
1. July 2010 - 0:00 | von Ilona Kickbusch
Internationale Politik 4, Juli/August 2010, S. 46 - 52
Wenn Menschen, Gemeinden, ganze Regionen Opfer von Epidemien wie Aids oder Tuberkulose werden, sind auch die wirtschaftliche Entwicklung und die globale Sicherheit in Gefahr. Die karitative Version von „globaler Gesundheit“ ist gescheitert. Zeit für eine „Gesundheitsdiplomatie“, Zeit, das Thema aus den Fachministerien ins Auswärtige Amt zu holen.
Kategorie Health, Global Institutions, WHO, United Nations, Global Issues, Government and Society
„Wir müssen Aids als Katalysator nutzen“
... für Wandel in der Gesundheitspolitik
1. July 2010 - 0:00 | von Michel Sidibé
Internationale Politik 4, Juli/August 2010, S. 53 - 57
In Westeuropa ist der Virus scheinbar besiegt, in Osteuropa erneut auf dem Vormarsch, und selbst in afrikanischen „Musterländern“ wie Uganda steigt die Zahl der Infizierten wieder: Der Kampf gegen HIV ist noch lange nicht vorbei. Ein Gespräch über die richtige Strategie – und darüber, wie die Aids-Bewegung einen Wandel im Gesundheitssektor insgesamt bewirken könnte.
Kategorie Health, Global Institutions, WHO, Financial Crisis, Global Issues, Government and Society, Africa South Of Sahara
Von Mikroben und Menschen
Wir brauchen eine "neue" WHO
1. July 2010 - 0:00 | von Alexander S. Kekulé
Internationale Politik 4, Juli/August 2010, S. 58 - 61
Um den Seuchen des 21. Jahrhunderts wirksam zu begegnen, muss ihre globale Bekämpfung neu organisiert werden. Die Verantwortung dafür kann nur bei einer demokratisch legitimierten Institution liegen. Es führt kein Weg daran vorbei, die Gesundheitsbehörde der Vereinten Nationen wieder zu einer schlagkräftigen Leitorganisation zu machen.
Kategorie Health, WHO, Global Institutions, Law & Institutions, Global Issues, Government and Society
Futterwissen (Teil 1): Selbsterkenntnis light
Nahrungsmittel werden heute als Heilsversprechen gehandelt
14. September 2006 - 0:00 | von Tom Schimmeck
Internationale Politik 9, September 2006, S. 122-123
Kategorie Food, Health
Neue Krise und Entwicklung
Buchkritik
1. April 2006 - 0:00 | von Andreas Eckert
Internationale Politik 4, April 2006, S. 130 - 134
Neue und wieder aufgelegte Studien zu ethnischen und Ressourcenkonflikten, Demokratisierungserfolgen, Aids-Epidemien, Ehrbegriffen, Geschlechterverhältnissen, Armutstheorien und zur Lage der afrikanischen Jugend.
Kategorie Government and Society, Political System, Culture, Health, Africa
Gen-Schlachten
Stammzellforschung, Klonen – und wo bleibt die Ethik? Eine wahrhaft epische Frage
1. July 2005 - 0:00 | von Tom Schimmeck
Internationale Politik 7, Juli 2005, S. 106 - 107
Kategorie Biotechnology, Health, Law, Government and Society, Worldwide
Aid gegen AIDS Is purchaseable
Die Auswirkungen von HIV/AIDS müssen in die Entwicklungspolitik einbezogen werden
1. November 2004 - 0:00 | von Stefan Elbe
Die weltweite AIDS-Epidemie erschwert gegenwärtig nicht nur die internationale Entwicklungspolitik; in vielen Entwicklungsländern droht sie sogar die hart erkämpften Verbesserungen der letzten Jahrzehnte rückgängig zu machen. Für den an der University of Sussex lehrenden Politikwissenschaftler Stefan Elbe ist in den kommenden Jahren Entwicklungspolitik ohne die Einbeziehung der wirtschaftlichen, sozialen und sicherheitspolitischen Auswirkungen von HIV/AIDS undenkbar.
Kategorie Development Policy, Health, Worldwide
Zwischen Reform und Abriss
Sind Europas Sozialstaatsmodelle noch zu retten?
1. July 2003 - 0:00 | von Norbert Walter
Internationale Politik 7, Juli 2003, S. 23 - 30
Die sozialpolitische Lage in Europa ist geprägt von Unsicherheit und Unmut; die großen kollektiven Sozialsysteme stecken in einer Krise und Europas Sozialstaatsmodelle sind nicht zukunftsfähig. Für den Chefvolkswirt der Deutschen Bank ist die „sozialpolitische Wende“ überfällig und wird letztlich nicht aufzuhalten sein. Norbert Walter plädiert für eine „entschlossene Reduzierung“ des übergroßen Staatssektors und eine nachhaltige Stärkung der privaten Vorsorge.
Kategorie Social Policy, Political Culture, Economy and Finance, European Union, Government and Society, Demography, Health, Europe
Aktuelle Ausgabe

IP Wirtschaft

 

ip archiv
Meistgelesen