Deutsche Außenpolitik

IP - die Zeitschrift

Michels Albtraum

Strategien für eine deutsche Außenpolitik im Zeitalter von Trump und Brexit

31. August 2018 - 0:00 | von Hanns W. Maull | Deutschland, Deutsche Außenpolitik

Deutschlands Außenpolitik war und ist geprägt durch die Einbettung in ein Geflecht internationaler Institutionen. Eine Einbettung, die im Laufe der Zeit vom bloßen Instrumentarium zum Teil der Identität wurde, zum „reflexiven Multilateralismus“. Was aber tun, wenn die Partner dieser Politik wegbrechen? Drei Versuche, Antworten zu finden.

think tank

„German Befindlichkeit First“
„German Befindlichkeit First“ Is purchaseable

Trumps Alleingänge empören. Dabei agiert auch Berlin oft egoistisch

31. August 2018 - 0:00 | von Andreas Rinke | Deutschland, Deutsche Außenpolitik

Je länger US-Präsident Donald Trump im Amt ist, desto häufiger taucht das Wort „multilateral“ in den Reden deutscher Politiker auf. Die enge Abstimmung mit internationalen Partnern wird als gültige Norm in einer globalisierten Welt verkauft. Doch auch die deutsche Politik ist alles andere als ein Musterknabe: Sie agiert häufig selbst unilateral.

Artikel

Allianz der Multilateralisten Is purchaseable
Die deutsche Außenpolitik testet eine vielversprechende Initiative
31. August 2018 - 0:00 | von Ulrich Speck
Internationale Politik 5, September-Oktober, 2018, S. 74 - 78
Das deutsche Erfolgsmodell hängt vom Erhalt der liberalen Weltordnung ab. Dazu muss Berlin die eigenen Fähigkeiten stärken, von den transatlantischen Beziehungen retten, was zu retten ist, und die EU zusammenhalten. Außenminister Heiko Maas skizziert nun einen vierten Pfeiler: den Ausbau der Kooperation mit anderen Mittelmächten.
Kategorie Deutsche Außenpolitik, Deutschland, China
Im Reich der Realpolitik
Heiko Maas braucht mehr Fantasie, will er den Syrien-Krieg beenden
27. April 2018 - 0:00 | von Alan Posener
Internationale Politik 3, Mai-Juni 2018, S. 144
Kategorie Deutsche Außenpolitik, Syrien
Schwarz-rotes Tableau
Angela Merkels neues außenpolitisches Team verspricht Kontinuität
27. April 2018 - 0:00 | von Bettina Vestring
Internationale Politik 3, Mai-Juni 2018, S. 70 - 75
Nach der längsten Regierungsbildung in der Geschichte der Bundesrepublik steht Angela Merkels viertes Kabinett. In der Außen- und Sicherheitspolitik sind einige neue Köpfe dazugekommen, allen voran Außenminister Heiko Maas (SPD). Wir erklären, wer in den kommenden vier Jahren das Bild Deutschlands in der Welt prägen wird.
Kategorie Deutsche Außenpolitik, Deutschland
Neue deutsche Verantwortlichkeit
Der Koalitionsvertrag zeugt von außen- und europapolitischem Aufbruchwillen
2. March 2018 - 0:00 | von Andreas Rinke
Internationale Politik 2, März-April 2018, S. 78 - 82
Das 177 Seiten lange Koalitionspapier zwischen CDU, CSU und SPD dokumentiert, wie sehr sich das Denken über Europa und die Welt hierzulande verändert hat. „Mehr Engagement“ lautet die Devise – allerdings immer noch nach klassischen deutschen Denkmustern. So verfolgt Berlin weiterhin einen „breiten Ansatz“ und will alles zugleich erreichen.
Kategorie Europäische Union, Deutsche Außenpolitik, Deutschland, Europa
Dr. Sylke Tempel
Wir trauern um die Chefredakteurin der IP
6. October 2017 - 0:00
Die Deutsche Gesellschaft für Auswärtige Politik und das Auswärtige Amt trauern um Dr. Sylke Tempel, Chefredakteurin der Zeitschriften INTERNATIONALE POLITIK und BERLIN POLICY JOURNAL. Sie kam am 5. Oktober 2017 bei einem Unfall in Berlin ums Leben.
Kategorie Deutsche Außenpolitik, Deutschland
Für einen wertegeleiteten Realismus
Deutschland muss mehr Verantwortung in der Welt übernehmen
4. September 2017 - 0:00 | von Cem Özdemir
IP Online
Sicherheit, Klima, Entwicklung – wir stehen vor riesigen Herausforderungen. Doch unser Handlungsspielraum ist begrenzt, denn die Krise der Demokratie schwächt die liberale globale Ordnung und unsere traditionellen Bündnisse. Deutschland braucht daher eine realistische Außenpolitik, die unsere Werte in den Vordergrund rückt.
Kategorie Deutsche Außenpolitik, Weltweit
Die Grenzen der eigenen Macht
Die vermeintliche Ambitionslosigkeit Deutschlands und die Tücken der „dienenden Führung“
1. September 2017 - 0:00 | von Payam Ghalehdar
Internationale Politik 5, September-Oktober 2017, S. 115 - 117
Von wegen zurückhaltend! In seiner Replik auf Jan Techaus Beitrag „Mehr Ambitionen wagen“ konstatiert der Autor, dass die deutsche Haltung sehr wohl interessenbasiert und machtbewusst sei. Es werde aber weder mit der eigenen Bevölkerung noch mit Europa diskutiert, ob die Rolle des „dienenden Führers“ überhaupt gewünscht werde.
Kategorie Deutsche Außenpolitik, Deutschland, Europa
Mehr Ambitionen wagen
Was Deutschland wollen darf und können muss
1. July 2017 - 0:00 | von Jan Techau
Internationale Politik 4, Juli-August 2017, S. 24 - 29
Ob Ukraine, Euro-Krise oder Flüchtlingsfrage: Stets eilte Deutschland spät zur Rettung, statt sich bei einer großen Ordnungsfrage einmal frühzeitig an die Spitze zu setzen. Mit der Entwicklung gesunder außenpolitischer Ambitionen, der Wiederentdeckung der Selbstachtung und „dienender Führung“ ließe sich ein Weg aus der Malaise finden.
Kategorie Deutsche Außenpolitik, Europäische Union, Deutschland
Den Stier bei den Hörnern nehmen
Berlin kann auch im Wahljahr einen neuen Aufbruch für Europa wagen
1. July 2017 - 0:00 | von Almut Möller
Internationale Politik 4, Juli-August 2017, S. 34 - 41
Der Brexit und die Wahl Donald Trumps haben geschafft, was zehn Jahre Dauerkrise nicht bewirkt haben: ein neues Bekenntnis zur EU. Und zwar sowohl in der Bundesregierung als auch in der Bevölkerung. Es gibt eine Bereitschaft für weitere Reformen; denn was zählt, sind Ergebnisse, nicht der Modus der Zusammenarbeit zwischen den EU-Staaten.
Kategorie Bundeswehr, Deutsche Außenpolitik, Sicherheitspolitik, Vereinigte Staaten von Amerika, Vereinigtes Königreich, Europa
Keine Atombombe, bitte
Warum Deutschland nicht zur Nuklearmacht werden sollte
1. July 2017 - 0:00 | von Ulrich Kühn, Tristan Volpe
Internationale Politik 4, Juli/August 2017, S. 90 - 97
In der Debatte um die sicherheitspolitische Ausrichtung schwanken die europäischen Staaten zwischen der Forderung nach einer Führungsrolle und der Angst vor erneuten Hegemoniebestrebungen Deutschlands. Manche Stimmen drängen gar auf ein deutsches Nuklearwaffenarsenal. Doch das birgt enorme Gefahren.
Kategorie Bundeswehr, Deutsche Außenpolitik, NATO, Deutschland, Europa
Deutschlands außenpolitische Prioritäten
IP-Forsa-Frage
1. July 2017 - 0:00
Internationale Politik 4, Juli-August 2017, S. 5
Derzeit wird darüber diskutiert, dass Deutschland außenpolitisch mehr Verantwortung in der Welt übernehmen müsste. Welche der folgenden Aufgaben sollte Deutschland dabei Ihrer Meinung nach in der Außenpolitik vor allem verfolgen? Was halten Sie für besonders wichtig?
Kategorie Deutsche Außenpolitik, Deutschland
Kohls späte Erbin
Angela Merkel stellt die Weichen für eine Vertiefung der EU
1. July 2017 - 0:00 | von Ralph Bollmann
Internationale Politik 4, Juli-August 2017, S. 72-77
Brexit und Trump-Wahl lassen die deutsche Kanzlerin freundlicher auf Europa blicken als zuvor. Nach Emmanuel Macrons Sieg in Frankreich sieht Angela Merkel die Stunde für mehr Integration gekommen – bei Themen wie Flüchtlingen, Verteidigung und mit Einschränkungen auch bei der Reform der Eurozone. Bis dahin war es für sie ein weiter Weg.
Kategorie Deutsche Außenpolitik, Europäische Union, Deutschland
Von wegen „gute Europäer“
Auch deutsche Politiker unterminieren das Vertrauen in die EU
26. August 2016 - 0:00 | von Andreas Rinke
Internationale Politik 5, September/ Oktober 2016, S. 78-82
Als Sahra Wagenknecht von den „Brüsseler Antidemokraten“ sprach, regte sich parteiübergreifende Kritik. Aber die Fraktions­chefin der Linkspartei ist keineswegs die einzige, die das Vertrauen in EU-Institutionen untergräbt. Gerade Politiker, die sich gerne als Vorreiter europäischer Integration sehen, leisten einen Beitrag zum Ansehensverlust der EU.
Kategorie Deutsche Außenpolitik, Deutschland, Europa
Hin zu offenen Formaten
Wie viel Mitbestimmung verträgt die deutsche Außenpolitik?
26. August 2016 - 0:00 | von Annkatrin Kaiser, Verena Ringler
Internationale Politik 5, September/Oktober 2016, S. 88-91
Nach einem Jahr und sechs Open Situation Rooms in ganz Deutschland wird erkennbar, wie viel Potenzial im Austausch zwischen Außenpolitik und Zivilgesellschaft steckt. Worauf kommt es bei der Bürgerbeteiligung an? Und welche Grenzen haben partizipative Formate trotz allem, gerade in der Außenpolitik?
Kategorie Deutsche Außenpolitik, Politische Partizipation, Deutschland
Deutsche Führung
Sechs Thesen auf dem Prüfstand
1. March 2016 - 0:00 | von Jan Techau
Internationale Politik 2, März/April 2016, S. 66-71
Deutschland ist in der politischen Realität angekommen. Die eigenen Interessen, seine Größe, die Mittellage und die global veränderten Rahmenbedingungen zwingen es, für sich und andere Verantwortung zu übernehmen. Aber seine Fähigkeit zur Führung wird davon abhängen, ob es Ideen hat, die funktionieren und Anhänger finden.
Kategorie Deutsche Außenpolitik, Deutschland, Europa
Symbolische Sicherheitspolitik
Deutschland leidet noch immer an seinen Strukturproblemen
5. February 2016 - 0:00 | von Michael Rühle
IP Online
Auf der Münchner Sicherheitskonferenz vor zwei Jahren haben führende Politiker von einer neuen deutschen Verantwortung gesprochen. Doch hat sich seither etwas getan? Nein! Trotz der Einsätze auf dem Balkan und in Afghanistan verharrt die Politik vornehmlich im Symbolischen und scheut militärische Risiken. Fünf Wegweiser für eine realistischere Sicherheitspolitik.
Kategorie Deutsche Außenpolitik, Deutschland, Weltweit
Die letzte Europäerin
Auch in Krisenzeiten setzt Angela Merkel alles daran, die EU zusammenzuhalten
21. January 2016 - 0:00 | von Andreas Rinke
Geduld, langen Atem und Überzeugungskraft – das braucht die deutsche Bundeskanzlerin sowohl in der EU als auch in der eigenen Union, um eines ihrer wichtigsten Ziele durchzusetzen: mehr Europa! Dabei geht es ihr nicht um Altruismus oder EU-Schwärmerei, sondern um die Durchsetzung nationaler Interessen und die Wahrung europäischer Werte.
Kategorie Deutsche Außenpolitik, Europäische Union
Eine deutsche Metamorphose
Vom unsicheren Kantonisten zur europäischen Führungsmacht
1. November 2015 - 0:00 | von Liana Fix
Internationale Politik 6, November/Dezember 2015, S. 56-59
Deutschland ist zum Vorreiter in Europa geworden: zu einer Führungsmacht, die ihre Legitimität aus dem Engagement für ein zivilisiertes Miteinander zieht. Daraus erklärt sich auch die bisherige Gefolgschaft anderer europäischer Länder: aus dem Vertrauen heraus, dass Deutschland verantwortungsvoll Prinzipien verteidigt, und nicht nur Eigeninteressen.
Kategorie Deutsche Außenpolitik, Europäische Union, Deutschland
Aktuelle Ausgabe

IP Wirtschaft

 

ip archiv
Meistgelesen