Klima- und Energiepolitik

Artikel

Gier nach Energie
Zur Befriedigung der Nachfrage setzt Indien vor allem auf Kohle und Erneuerbare
1. November 2015 - 0:00 | von Joachim Betz
IP Länderporträt 3, November 2015-Februar 2016, S. 24-28
Beim viertgrößten Energiekonsumenten weltweit wird die Kluft zwischen Angebot und Nachfrage nach Ressourcen immer größer. Die Regierung von Premier Modi will diese Lücke durch einen raschen Ausbau von klimaschädlichen Kohlekraftwerken verringern, zugleich aber auch mehr Solar- und Windkraft erzeugen.
Kategorie Klima- und Energiepolitik, Rohstoffe & Energie, Indien
Marktorientiert, sicher, nachhaltig
Die G7 kann und sollte aktiv zu einer globalen Energieordnung beitragen
1. July 2015 - 0:00 | von Andreas Goldthau, Kirsten Westphal
Internationale Politik 4, Juli/August 2015, S. 110-115
Von gestern und ohnehin nicht besonders durchsetzungsfähig? Von wegen. Als Club der reichsten Industrieländer ist die G7 durchaus in der Lage, eine Energieordnung voranzubringen, die dem Marktmodell gegenüber dem staatszentrierten Modell den Vorzug gibt. Das sorgt für Nachhaltigkeit, Sicherheit und ist geostrategisch klug.
Kategorie Klima und Umwelt, Klima- und Energiepolitik, Westliche Welt
„Putin ist ein Eukalyptusbaum“
Interview mit Thane Gustafson über den russischen Energiesektor
1. July 2014 - 0:00
IP Länderportät Russland 4, Juli/August 2014, S. 44-50
Russlands Volkswirtschaft lebt von den Energieexporten, die Einnahmen aus dem Gas- und, wichtiger noch, dem Ölgeschäft stützen den Staatshaushalt und machen das System Putin überhaupt erst möglich. Wie hat sich Russland zum Petrostaat entwickelt? Welche Rolle spielen die Staatsunternehmen Rosneft und Gazprom? Und wendet sich Moskau nun Peking zu?
Kategorie Klima- und Energiepolitik, Rohstoffe & Energie, Russische Föderation
„Brüssels Beitrag: Panik statt Politik“
Wer bremst Europas Energiewende aus? Interview mit Reinhard Bütikofer
5. May 2014 - 0:00 | von Reinhard Bütikofer
Internationale Politik 3, Mai/Juni 2014, S. 48-56
Deutschlands Energiewende ist in die Kritik geraten. Wirtschaftsexperten warnen vor einer Gefährdung des Standorts Deutschland, die europäischen Nachbarn fühlen sich ungenügend eingebunden und verfolgen zum Teil ganz andere Wege. Was tun? Reinhard Bütikofer, Sprecher von Bündnis 90/Die Grünen im Europäischen Parlament, im Gespräch.
Kategorie Klima- und Energiepolitik, Institutionen der EU, Erneuerbare Energien, Deutschland, Europa
Die Entdeckung Europas
Wie die Energiewende die Deutschen lehrt, auf ihre EU-Partner zu achten
5. May 2014 - 0:00 | von Frank Drieschner
Internationale Politik 3, Mai/Juni 2014, S. 57-61
Während Deutschland seine Energiewende neu ordnet, vollzieht das Land einen Lernprozess: Wer wo welche Kraftwerke baut und Leitungen legt, all das schienen bislang Fragen nationaler Politik zu sein. Nun zeigt sich, dass es so einfach nicht ist: Es gibt eine europäische Energiepolitik, und sie setzt unserem Handeln bisweilen erstaunlich enge Grenzen.
Kategorie Klima- und Energiepolitik, Erneuerbare Energien, Europäische Union, Deutschland, Europa
Besser als ihr Ruf
Die Energiewende bietet wesentlich mehr wirtschaftliche Chancen als Risiken
5. May 2014 - 0:00 | von Claudia Kemfert
Internationale Politik 3, Mai/Juni 2014, S. 62-66
Zu teuer, zu ineffizient, zu anfällig für Blackouts, führt zu unbezahlbaren Strompreisen und sorgt dafür, dass subventionierter Strom ins Ausland „verschenkt“ wird: Die Liste der Anklagepunkte, die Kritiker der Energiewende ins Feld führen, ist lang. Berechtigte Sorgen oder hartnäckige Mythen? Eine nüchterne Bestandsaufnahme zeigt: eher Letzteres.
Kategorie Klima- und Energiepolitik, Erneuerbare Energien, Deutschland, Europa
Endstation Sackgasse
Die EU-Klimapolitik wird scheitern
1. November 2012 - 0:00 | von Oliver Geden
Internationale Politik 6, November/ Dezember 2012, S. 76-79
Wenn kein Wunder geschieht, werden wir noch in dieser Dekade das Ende der bisherigen europäischen Klimapolitik erleben: Das Zwei-Grad-Ziel ist nicht zu erreichen, die Widerstände auf europäischer und internationaler Ebene sind zu groß. Doch eine alternative Politik ist noch nicht in Sicht, denn die Debatte ist in hohem Maße moralisch aufgeladen.
Kategorie Klima- und Energiepolitik, Klima und Umwelt, Europäische Union, Europa
Von der Industriebrache zur Ökoidylle
Grüne Städte in China: ein Streifzug
1. July 2012 - 0:00 | von Kristina Simons
Internationale Politik 4, Juli/ August 2012; S. 65-69
Chinas Wirtschaft wächst rasant. Millionen Menschen ziehen vom Land in die Städte. Sie brauchen Gebäude, Infrastruktur, Wasser, Nahrung, Arbeit. Das für ungebremsten Energieverbrauch und CO2-Ausstoß bekannte Land sucht mit neuen Ökostädten vom Reißbrett nach zukunftsfähigen Konzepten. Zum Beispiel mit der Tianjin Eco-City.
Kategorie Demografie, Staat und Gesellschaft, Klimawandel, Klima- und Energiepolitik, China, Ostasien, Asien
Erklären, ausbauen, forschen
Wie aus einer deutschen eine europäische Energiewende werden kann
12. September 2011 - 23:00 | von Sascha Müller-Kraenner
Im Lissabonner Vertrag wird erstmals eine gemeinsame europäische Energiepolitik gefordert. Allen Lippenbekenntnissen der vergangenen Jahre zum Trotz hat Deutschland seine Energiewende jedoch im nationalen Alleingang beschlossen. Der deutsche Atomausstieg bei gleichzeitigem beschleunigten Einstieg in die erneuerbaren Energien ist notwendig und richtig. Trotzdem wird er von zahlreichen Beobachtern bei unseren europäischen Nachbarn als deutscher Sonderweg betrachtet. Die Aufgabe der kommenden Monate wird es deswegen sein, die deutsche Energiewende nicht nur zu erklären, sondern europaweit anschlussfähig zu machen.
Kategorie Klima- und Energiepolitik, Deutschland, Europa
Energie für Europa
Erdgas bietet größtes Potenzial für Versorgungssicherheit und Innovation
1. September 2011 - 0:00 | von Klaus Schäfer
Internationale Politik 5, September/Oktober 2011, S. 109-113
Wohl noch keine Regierung hat bislang so weit reichende Entscheidungen getroffen wie die deutsche, die bis zum Jahr 2022 den Ausstieg aus der Kernenergie vollziehen will. Welche Energieträger werden die Lücke füllen, die der Ausstieg reißt? Und wann werden die erneuerbaren Energien eine verlässliche Stromerzeugung gewährleisten können?
Kategorie Rohstoffe & Energie, Klima- und Energiepolitik, Europäische Union, Europa, Deutschland
Netze für alle Fälle
Die Energiewende erfordert eine enge Partnerschaft mit Russland
1. September 2011 - 0:00 | von Michael Sasse
Internationale Politik 5, September/Oktober 2011, S. 114-119
Europa scheint sich seines verlässlichsten Gaslieferanten fast zu schämen. Doch Energiewende und der Run auf die Ressoucen lassen für die großen Energieunternehmen nur einen Schluss zu: Ergas ist die Energie der Zukunft, und sie kommt aus Russland. Die Partnerschaft mit Moskau bedarf der wirtschaftlichen und politischen Pflege.
Kategorie Rohstoffe & Energie, Klima- und Energiepolitik, Europäische Union, Europa, Russische Föderation
Vergesst Nabucco!
Für das Pipelineprojekt der EU spricht immer weniger
1. September 2011 - 0:00 | von Alexander Rahr
Internationale Politik 5, September/Oktober 2011, S. 120-121
Die Nabucco-Pipeline soll Gas aus Zentralasien nach Europa liefern und die Abhängigkeit von Russland verringern. Zugleich sollen die zentralasiatischen Staaten aus der russischen Umklammerung gelöst werden. Doch das Projekt ist nicht nur teuer und unsicher, sondern mittlerweile auch überflüssig.
Kategorie Rohstoffe & Energie, Klima- und Energiepolitik, Russische Föderation, Kaukasische Staaten der ehemaligen Sowjetunion, Zentralasiatische Staaten der ehemaligen Sowjetunion
Nach Fukushima
Presseschau
6. August 2011 - 0:00 | von Hannes Stein, Henning Hoff, Jürgen Gottschlich, Reinhold Vetter, Ingo Petz
Internationale Politik 3, April 2011, S. 132-136
Reaktionen aus den USA, Großbritannien, der Türkei, Polen und Weißrussland auf das Reaktorunglück in Japan
Kategorie Kernenergie, Klima- und Energiepolitik, Klima und Umwelt, Vereinigte Staaten von Amerika, Vereinigtes Königreich, Türkei, Polen, Belarus
Eine Lok und viele Bremser
Deutschlands Beitrag zur Schaffung einer europäischen Energieinfrastruktur: BDEW-Chefin Hildegard Müller im Gespräch
1. July 2011 - 0:00
Internationale Politik 4, Juli/August 2011, S. 30-34
Berlins energiepolitischer „Sonderweg“ wird in Europa kritisch beäugt. Ist das Projekt eines integrierten Energienetzes ernsthaft in Gefahr? Nein, meint Hildegard Müller vom Bundesverband Energiewirtschaft. Als Vorreiter in Sachen Marktliberalisierung und Klimaschutz kann Deutschland eine entscheidende Rolle dabei spielen, die europäische Energiewende voranzutreiben.
Kategorie Klima- und Energiepolitik, Rohstoffe & Energie, Europäische Union, Deutschland, Europa
Mehr als Wüstenstrom
Desertec als Pilotprojekt einer integrierten Energiepolitik
1. July 2011 - 0:00 | von Oliver Gnad, Marcel Viëtor
Internationale Politik 4, Juli/August 2011, S. 35-41
Es ist eine großartige Vision: Strom aus der Wüste soll die steigende Energienachfrage in Nordafrika befriedigen und zugleich die Energiewende in der EU beschleunigen. Doch damit nicht genug. Desertec könnte zu einem integrations- und geopolitischen Schlüsselprojekt werden, das die Zusammenarbeit im Mittelmeerraum voranbringt.
Kategorie Klima- und Energiepolitik, Rohstoffe & Energie, Europäische Union, Europa, Naher und Mittlerer Osten/Nordafrika
Ehrgeiziger Energiebauplan
Wie die EU-Kommission ein integriertes europäisches Netz schaffen will
1. July 2011 - 0:00 | von Götz Reichert, Jan S. Vosswinkel
Internationale Politik 4, Juli/August 2011, S. 10-17
Modernisierung der Energieinfrastruktur, Schaffung eines Energiebinnenmarkts, Erhöhung der Versorgungssicherheit, Importdiversifizierung, Dekarbonisierung: Die Ziele, die die EU in ihrem „Konzept für ein integriertes europäisches Energienetz“ anstrebt, sind ambitioniert. Aber sind sie auch realistisch? Eine Analyse.
Kategorie Europäische Union, Rohstoffe & Energie, Klima- und Energiepolitik, Europa
Das Netz als Nadelöhr
Hindernisse auf dem Weg ins Zeitalter der Erneuerbaren
1. July 2011 - 0:00 | von Jörg-Rainer Zimmermann
Internationale Politik 4, Juli/August 2011, S. 20-27
Wenn in Nordeuropa der Wind weht, nützt das den Südeuropäern wenig, scheint in Südeuropa die Sonne, profitiert der Norden kaum davon. Eine europäische Energieinfrastruktur, die auf erneuerbare Energien setzt, wird nicht ohne umfangreiche Speicherungs- und Transportkapazitäten auskommen. Europa braucht das „Super-Grid“.
Kategorie Klima- und Energiepolitik, Rohstoffe & Energie, Europa, Deutschland
Einer wird gewinnen
Erdgas und Kernenergie als "Brücken"
1. November 2010 - 0:00 | von Marcel Viëtor
Internationale Politik 6, November/Dezember 2010, S. 49-55
Kernenergie und Erdgas werden als „Brücken“ auf dem Weg in die Energieversorgung der Zukunft gehandelt. Doch bislang wird die Diskussion für oder gegen eine Energieart allzu sehr von Einzelinteressen bestimmt. Höchste Zeit, die Vor- und Nachteile beider Technologien einmal unvoreingenommen zu vergleichen.
Kategorie Klima- und Energiepolitik, Rohstoffe & Energie, Kernenergie, Nicht-erneuerbare Energien, Klimawandel, Deutschland
Das deutsche Energiekonzept
Die neue Strategie der Bundesregierung
1. November 2010 - 0:00
Internationale Politik 6, November/Dezember 2010, S. 56-57
Kategorie Klima- und Energiepolitik, Klimawandel, Kernenergie, Erneuerbare Energien, Nicht-erneuerbare Energien, Deutschland
Eine Frage der Außenpolitik
Wie wir unsere Rohstoffversorgung sichern
1. November 2010 - 0:00 | von Philipp Mißfelder
Internationale Politik 6, November/Dezember 2010, S. 102-107
Fehlende Substitutionsmöglichkeiten, finanzstarke Konkurrenz und Ausfuhrbeschränkungen in vielen Staaten – die deutsche Importabhängigkeit bei nichtenergetischen Rohstoffen könnte eine Gefahr für die Wirtschaftsentwicklung darstellen. Der außenpolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion gibt acht Denkanstöße.
Kategorie Rohstoffe & Energie, Klima- und Energiepolitik, Wirtschaft & Finanzen, Deutschland
Aktuelle Ausgabe

IP Wirtschaft

 

ip archiv
Meistgelesen
  • Letzte Chance

    1. September 2019 - 0:00

  • Altes Problem

    28. August 2019 - 0:00

    Nationalismus und Gender: der Siegertext des Sylke Tempel Essaypreises

  • Krise ohne Grenzen

    1. September 2019 - 0:00

    China und die USA, Frankreich und Polen: Wie ist es um die Klimapolitik dieser vier Volkswirtschaften bestellt?