IP Themen

IP - die Zeitschrift

Fröhliche, verbohrte Nationalisten
Fröhliche, verbohrte Nationalisten

Die katalanischen Separatisten haben Unrecht. Trotzdem sollte die EU helfen

5. January 2018 - 0:00 | von Thomas Schmid | Spain, Internal Conflicts

Der katalanische Nationalismus trägt kein böses Gesicht; er ist weder antieuropäisch noch fremdenfeindlich. Und doch ist er töricht; Europa braucht keine neuen Nationen. Die EU sollte sich in den Konflikt einmischen, als Makler zwischen der verbohrten Madrider Regierung und den fröhlichen, aber ebenso verbohrten katalanischen Separatisten.

IP - die Zeitschrift

Türkische Kehrtwende
Türkische Kehrtwende

Ankara will um jeden Preis einen Kurdenstaat in Syrien verhindern

3. January 2018 - 0:00 | von Savas Genc | Turkey, Internal Conflicts

Lange hat die Türkei in Syrien auf den Sturz von Präsident Baschar al-Assad hingearbeitet. Dann hat Ankara begriffen, dass aus dem Zerfall des Nachbarlands ein eigener Kurdenstaat mit engen Verbindungen zur verbotenen PKK zu entstehen droht. Plötzlich erscheinen die Duldung Assads und eine Annäherung an Russland als die kleineren Übel.

Artikel

Das Imperium wird zurückschlagen
Kann Präsident Rohani die Islamische Republik retten? Dafür spricht wenig
1. November 2015 - 0:00 | von Meir Javedanfar
Internationale Politik 6, November/Dezember 2015, S. 8-13
Wer, wie Hassan Rohani, den Hauptfeind des Iran nicht in Amerika oder Israel sieht, sondern in Arbeitslosigkeit oder Umweltkatastrophen, der macht sich bei den Hardlinern im Land nicht unbedingt beliebt. Die Hardliner sind mächtig, und sie werden immer mehr. So bedauerlich das ist: Allzu große Hoffnungen sollte man auf den Präsidenten nicht setzen
Kategorie Internal Conflicts, Government and Society, Iran
Assads Todeslager
Nach der Eroberung Yarmuks durch den IS findet Assad neue Verbündete
1. May 2015 - 0:00 | von Markus Bickel
Internationale Politik 3, Mai/Juni 2015, S. 98-101
Der Vormarsch des „Islamischen Staates“ im Flüchtlingslager Yarmuk hat zu neuen Allianzen geführt: Palästinensische Milizen kämpfen nun auf Seiten Baschar al-Assads. Dessen Strategie des „Teile und Herrsche“ geht auf – auch gegenüber der internationalen Gemeinschaft, die die größte humanitäre Katastrophe seit 1945 weiter geschehen lässt.
Kategorie Internal Conflicts, War Crimes, Syria
Friedensprozess in Gefahr
Der Krieg in Syrien erschwert die greifbare türkisch-kurdische Verständigung
1. March 2015 - 0:00 | von Hugh Pope
Internationale Politik 2, März/April 2015, S. 92-99
2005 begann zwischen der kurdischen PKK und dem türkischen Staat ein Verhandlungsprozess, der in den vergangenen Monaten durch die Entwicklungen im syrischen Bürgerkrieg und insbesondere dem Kampf um Kobane aus der Bahn geworfen wurde. Dabei stehen die Chancen auf eine Lösung weiterhin gut, wenn sich beide Seiten bewegten.
Kategorie Internal Conflicts, Turkey
Mächte und Milizen
Wer sind die wichtigsten Akteure des Nahen Ostens? Und was wollen sie?
1. September 2014 - 0:00 | von Guido Steinberg, Hassan Mneimneh, Günter Seufert, Meir Javedanfar, Henner Fürtig, Andreas Jacobs
Internationale Politik 5, September/Oktober 2014, S. 16-39
Der faktische Zerfall Syriens und der drohende Zerfall des Irak sind nicht nur humanitäre Katastrophen apokalyptischen Ausmaßes. Sie berühren auch unmittelbar europäische und amerikanische Sicherheitsinteressen. Doch wer in dieser Region handeln will, der handelt in einem Geflecht widerstreitender, gleichzeitig dicht miteinander verwobener und zuweilen nur schwer durchschaubarer Interessenlagen. Experten analysieren die wichtigsten Kräfte der Region.
Kategorie Security, War/Warfare, Internal Conflicts, Terrorism, Near and Middle East/North Africa, Arab countries, Southern Europe
Die Ruhe vor dem Sturm
Steht die Ost-Ukraine vor einem Bürgerkrieg?
7. May 2014 - 0:00 | von Ralf Fücks
IP Online
Wie ist die Lage in im Südosten der Ukraine, knapp drei Wochen vor den Wahlen? Wer das Land bereist, wird rasch feststellen, dass sich das so pauschal nicht sagen lässt. Zu sehr unterscheidet sich die Lage im Donbass von der in Charkiv oder Odessa. Die Südost-Ukraine, das ist weder kulturell noch politisch oder ökonomisch eine einheitliche Region. Und doch ist klar: Sie steht auf der Kippe – und mit ihr das ganze Land.
Kategorie Internal Conflicts, Ukraine
Problem Nummer eins: Sicherheit
Und die größte Herausforderung ist der Aufbau einer ukrainischen Demokratie
5. May 2014 - 0:00 | von Yevhen Hlibovytsky
Internationale Politik 3, Mai/Juni 2014, S. 22-27
Das hat der Westen lange übersehen: Die Ukraine unterscheidet sich in ihrer politischen Kultur klar von Russland. „Autorität“ ist für sie nichts Unumstößliches. Mit dem Erfolg der Maidan-Proteste ist die Zivilbevölkerung noch selbstbewusster geworden. Baldige Neuwahlen auch des Parlaments würden den demokratischen Aufbruch voranbringen.
Kategorie Democratization/System Change, Internal Conflicts, Ukraine
Gesucht: Neue Ideen für alte Probleme
In der Zentralafrikanischen Republik fehlt es an Soldaten und an Geld
5. May 2014 - 0:00 | von Thierry Vircoulon
Internationale Politik 3, Mai/Juni 2014, S. 112-117
Nicht die Religionszugehörigkeit ist Hauptursache für die Konflikte in der Zentralafrikanischen Republik, sondern der wirtschaftliche Niedergang verursacht den Staatszerfall. Die bisherigen Entwicklungs- und Aufbauprogramme müssen dringend überprüft werden, damit Kämpfer entwaffnet und echte Stabilisierungsstrategien entworfen werden können.
Kategorie Fragile States, Internal Conflicts, State Building, Central African Republic
Pfad der Krieger
Syriens Kurden steuern im Bürgerkrieg einen Mittelkurs – Richtung Autonomie
28. February 2014 - 0:00 | von Nils Metzger
Internationale Politik 2, Februar/März 2014, S. 92-97
Neben Rebellen und Regierung sind die syrischen Kurden die dritte Fraktion im Bürgerkrieg. Lange Zeit strebten sie ihre Ziele nur politisch an – doch die Angriffe extremistischer Islamisten zwangen auch sie, zu den Waffen zu greifen. Auf dem Weg zu einer schleichenden Unabhängigkeit sind sie seitdem ein gutes Stück vorangekommen.
Kategorie Internal Conflicts, Fragile States, Syria, Islamic world
Ost-Kongo gründlich verändert
Die Kapitulation der„M23“-Rebellen eröffnet dem Land neue Chancen
19. December 2013 - 0:00 | von Thomas Scheen
Internationale Politik 1, Januar/Februar 2014, S. 83-87
Ausnahmsweise zogen alle maßgeblichen Akteure an einem Strang: Tansania und Südafrika kooperierten, um Ruanda und die von ihm gesteuerte „M23“ in die Schranken zu weisen; ein Anruf von US-Außenminister John Kerry in Kigali tat sein Übriges. Nach wie vor aber benutzt Ruanda Rebellengruppen, um seinen Einfluss geltend zu machen.
Kategorie Internal Conflicts, Congo (Kinshasa), East Africa
„Das wird nicht einfach verschwinden“
Der Politologe Sinan Ülgen über die Proteste in der Türkei
1. July 2013 - 0:00
Internationale Politik 4, Juli/August 2013, S. 78-81
Es begann mit einem Großbauvorhaben und mündete in die heftigsten Proteste seit Jahrzehnten. Die Demonstrationen haben, so Sinan Ülgen im Gespräch mit der IP, ein neues Element in die politische Kultur der Türkei gebracht, das bleiben wird. Um künftig eine größere Teilhabe zu garantieren, wäre jetzt ein «Marsch durch die Institutionen» notwendig.
Kategorie Government and Society, Political Culture, Internal Conflicts, Turkey
Syrisches Trauerspiel
Die Zögerlichkeit des Westens verlängert den Krieg gegen Assad
6. January 2013 - 0:00 | von Markus Bickel
Internationale Politik 1, Januar/ Februar 2013, Seite 25-27
Beim Kampf gegen das Assad-Regime beschränkte sich der Westen bislang hauptsächlich auf wohlfeile Rhetorik – mit fatalen Folgen. Die Untätigkeit der vermeintlichen Verteidiger westlicher Werte hat dafür gesorgt, dass der Konflikt auf die Nachbarländer überschwappt, und sie treibt die Assad-Gegner in die Arme von Islamisten und Al-Kaida.
Kategorie Internal Conflicts, Syria, Near and Middle East/North Africa
Aus Fehlern lernen
Keine deutsche Beteiligung an einer Mali-Mission ohne klare Ziele
6. January 2013 - 0:00 | von Elke Hoff
Internationale Politik 1, Januar/ Februar 2013, Seite 106-109
Der Afghanistan-Einsatz hat zu der Erkenntnis geführt: Ohne definierte Ziele und Exit-Strategie und ohne die Unterstützung der Bevölkerung sollte keine Auslandsmission beschlossen werden. Es war nicht nur voreilig, die Entsendung von 240 Soldatinnen und Soldaten für eine Ausbildungsmission nach Mali zuzusagen. Sondern auch verantwortungslos.
Kategorie Internal Conflicts, Security, Terrorism, German Foreign Policy, Mali, Africa
Revolution der Juristen
Wer kämpft alles gegen Gaddafi?
30. April 2011 - 0:00 | von Christoph Reuter
Internationale Politik 3, April 2011, S. 70-77
Das Bild der Aufständischen ist geprägt durch junge Kämpfer mit Dreitagebart, alter Kalaschnikow und überdrehter Pose. Doch das sind nicht die wahren Revolutionäre. Es sind vor allem die Anwälte, Ärzte, Beamten und Geschäftsleute, die die unerträglichen Zustände beenden wollen, koste es, was es wolle: Denn die Freiheit klopft nicht zweimal an.
Kategorie Internal Conflicts, Humanitarian Intervention, Human Rights, NATO, War/Warfare, Libya, North Africa
Im milden Kurdistan
Die nordirakische Provinz ist stabil – und ein interessanter Wirtschaftspartner
30. April 2011 - 0:00 | von Friedbert Pflüger
Internationale Politik 3, April 2011, S. 112-116
Eine lupenreine Demokratie ist die autonome Region Kurdistan-Irak noch nicht. Dennoch: Die Zeit der Kriege und Konflikte scheint vorbei; die Provinz ist relativ stabil, zu verzeichnen ist ein stetiger Prozess der Demokratisierung und des wirtschaftlichen Aufschwungs – nicht zuletzt dank der Türkei. Jetzt sollte sich auch Europa engagieren.
Kategorie Conflict-Prevention, Political System, Internal Conflicts, European Union, Near and Middle East/North Africa, Iraq, Turkey
Von der Revolution ins Reformlabor
Wer gestaltet den Übergang in Tunesien?
28. February 2011 - 0:00 | von Isabel Schäfer
Internationale Politik 2, April 2011, S. 20-25
Nach dem Sturz von Präsident Ben Ali, der weltweiten Euphorie über den Mut der tunesischen Bevölkerung und dem anschließenden Revolutionskater kehrt der Alltag nach Tunesien zurück. Welches politische Modell soll das autoritäre Ben-Ali-System ablösen, welche Kräfte sind in der Lage, die notwendigen wirtschaftlichen Reformen in Gang zu setzen?
Kategorie Government and Society, Democratization/System Change, Political System, Political Culture, Internal Conflicts, Near and Middle East/North Africa, Tunisia
„Russland, vorwärts!“
Moskau hat ambitionierte Pläne, muss sich aber innenpolitisch reformieren
1. September 2010 - 0:00 | von Andrew Monaghan
Internationale Politik 5, September/Oktober 2010, S. 50 - 59
Modernisierung, außenpolitischer Wandel, Renovierung der internationalen Architektur – Medwedew und sein Führungsteam haben sich einiges vorgenommen. Doch mit der Umsetzung hapert es: Solange Korruption, Instabilität und eine marode Infrastruktur die russische Innenpolitik belasten, kann der Kurswechsel nicht gelingen.
Kategorie Political Culture, Political System, Government and Society, Internal Conflicts, Russia
Der Traum von der Regenbogennation
Konfliktbewältigung in Südafrika
1. January 2010 - 0:00 | von Hans Brandt
Südafrika gilt als Musterbeispiel für einen ethnischen Konflikt, der ohne Blutvergießen bewältigt wurde. Doch ein Streifzug durch das Land am Kap der guten Hoffnung zeigt: Von Nelson Mandelas Vision einer Gesellschaft, „in der alle Südafrikaner, schwarze wie weiße, mit erhobenem Haupt leben können“, ist man noch weit entfernt.
Kategorie Law, Development Policy, Internal Conflicts, Conflict-Prevention, Law & Institutions, Africa, Republic of South Africa, Africa South Of Sahara
Verordnete Versöhnung
Ohne ein Minimum an Wahrheit ist keine tragfähige Aussöhnung möglich
1. January 2010 - 0:00 | von Gerd Hankel
Internationale Politik 1, Januar/Februar 2011, S. 43 - 47
Nicht Schuldzuweisung, Aussöhnung war das Ziel der traditionellen Gacaca-Gerichte, auf die man in Ruanda zurückgriff, um den sozialen Frieden nach den Schrecken des Völkermords wiederherzustellen. Doch die Bilanz ist ernüchternd und macht eines deutlich: Ohne ein Mindestmaß an konsensfähiger Wahrheit ist keine tragfähige Versöhnung möglich.
Kategorie Law, Government and Society, Law & Institutions, Internal Conflicts, Conflict-Prevention, Africa South Of Sahara
Aktuelle Ausgabe

Sylke-Tempel-Essaypreis

  • Essaypreis

    Ausschreibung

    2020 loben das Netzwerk Women in International Security Deutschland (WIIS) und die Zeitschrift „Internationale Politik“ (IP) zum zweiten Mal  den Sylke-Tempel-Essaypreis aus. Er erinnert an die Journalistin, Publizistin und Mentorin Sylke Tempel (1963 – 2017), Vorsitzende von WIIS und Chefredakteurin der IP, Deutschlands führender Zeitschrift für Außenpolitik. Die Ausschreibung richtet sich an Frauen unter 35 Jahren.

 

IP Wirtschaft

 

ip archiv