IP Themen

IP - die Zeitschrift

Für unsere Überzeugungen kämpfen
Für unsere Überzeugungen kämpfen Is purchaseable

Wie wir die liberale Demokratie gegen den Populismus verteidigen können

von Yascha Mounk | Weltweit, Politische Kultur

Nie hätten sich die alten Griechen, Römer oder Venezianer vorstellen können, dass ihr politisches System untergeht. Selbst wenn wir es genauso wenig glauben können: Die liberale Demokratie wird durch ­Populismus in ihrer Existenz bedroht. Wer sich unseren Werten und unseren Institutionen verbunden fühlt, muss sich wehren.

IP - die Zeitschrift

Die Methode Macron
Die Methode Macron

Frankreichs Präsident treibt seine Politik voran und kämpft mit Imageproblemen

2. November 2017 - 0:00 | von Bettina Vestring | Frankreich, Staat und Gesellschaft

Herkules war ein Held der Antike, der zwölf atemberaubend schwierige Taten vollbrachte. Ein Vorbild, so schreiben die Pariser Zeitungen mit einer gewissen Süffisanz, für Präsident Macron mit seinen zwölf großen Reformvorhaben vom Arbeitsmarkt über die Staatsfinanzen und die Bildung bis zur Rente.

Artikel

Wenn Bürgermeister die Welt regieren
Unsere Städte müssen sich global vernetzen, um die Demokratie zu retten
2. November 2017 - 0:00 | von Benjamin R. Barber
Internationale Politik 6, November-Dezember 2017, S. 112 - 125
Die Nationalstaaten sind nicht mehr in der Lage, die Probleme zu lösen. Sie sind in Grenzen gefangen; Klimawandel, Terror und Pandemien, aber auch Ölkartelle und Banken sind es nicht. Es ist Zeit, dass sich unsere Städte global vernetzen. Städte sind die Bausteine einer globalen Regierungsführung. Nur sie können die Demokratie bewahren.
Kategorie Globalisierung, Politische Kultur, Demokratisierung/Politischer Systemwechsel, Weltweit
Europas Achterbahnfahrt
Zwischen finsterem Pessimismus und europäischer Unabhängigkeitserklärung
2. November 2017 - 0:00 | von Jana Puglierin
Internationale Politik 6, November-Dezember 2017, S. 136 - 140
Das Jahr 2016 geriet mit der Brexit-Entscheidung, der Flüchtlingskrise und Donald Trumps Triumph in den USA zum bislang schwärzesten Jahr der EU-Geschichte. Mit den Wahlsiegen des Niederländers Mark Rutte und des Franzosen Emmanuel Macron schien sich das Blatt 2017 zu wenden. Schlägt jetzt die Stunde der Europäer? Drei Neuerscheinungen.
Kategorie Politische Kultur, Demokratisierung/Politischer Systemwechsel, European Union
Die Macht der Maschinen
Wie die Digitalisierung die Politik herausfordert
1. September 2017 - 0:00 | von Ayad Al-Ani, Sabina Jeschke
Internationale Politik 5, September-Oktober 2017, S. 118 - 127
Künstliche Intelligenz, Robotik, virtuelle Communities: Die vierte industrielle Revolution verläuft in deutlich schärferem Tempo als ihre Vorgänger – doch die Entwicklung der politischen Institutionen und Verfahren hält mit den technologischen Möglichkeiten kaum Schritt. Ist letztlich der Mensch der limitierende Faktor?
Kategorie Cyber Security, Politische Kultur, Demokratisierung/Politischer Systemwechsel, Deutschland, Europa
Von Eseln und Dickhäutern
Zur strategischen Krise der amerikanischen Parteien
1. September 2017 - 0:00 | von Patrick Keller
Internationale Politik 5, September-Oktober 2017, S. 110 - 114
Erfolglos, zerstritten, gespalten: Die Grand Old Party Amerikas bietet derzeit ein Bild des Jammers. Eine Chance für die Demokraten? Das sollte man meinen. Doch die sind mit Selbstfindung und -erneuerung beschäftigt. Und auf die Millionen-Dollar-Frage der US-Politik – „Was will die politische Mitte?“ – hat man weder hüben noch drüben eine Antwort.
Kategorie Politisches System, Politische Kultur, Demokratisierung/Politischer Systemwechsel, Vereinigte Staaten von Amerika
Hacking Democracy
Wie Cyber-Operationen sich auf demokratische Prozesse auswirken können
1. September 2017 - 0:00 | von Sven Herpig, Stefan Heumann
Internationale Politik 5, September-Oktober 2017, S. 52 - 57
Noch wird in Deutschland per Zettel und Bleistift gewählt. Aber die Wahlkämpfe selbst werden durch den Gebrauch bestimmter Apps und vor allem durch soziale Medien immer digitaler. So beunruhigend der Hack von Bundestagsrechnern war: Cyber-Manipula­tion sozialer Medien machen Demokratien viel verwundbarer.
Kategorie Cyber Security, Technologie und Forschung, Demokratisierung/Politischer Systemwechsel, Europa
Das peruanische Wunder
Fortschritt im Schneckentempo und ohne ideologisches Tremolo
26. August 2016 - 0:00 | von Marko Martin
Internationale Politik 5, September/Oktober 2016, S. 109-113
In weiten Teilen Lateinamerikas findet eine geräuschlose Transformation statt, die aber nicht mit einer Niederlage linker Utopien oder dem Sieg des neoliberalen Konservatismus zu erklären ist. Vielmehr haben die Menschen politische Experimente satt und verlangen nach Stabilität. Wie in Peru, wo sie das Erreichte auf jeden Fall bewahren wollen.
Kategorie Politisches System, Politische Kultur, Demokratisierung/Politischer Systemwechsel, Südamerika, Peru
„Tunesien war ein Vorreiter“
Gespräch mit den Ennahda-Abgeordneten Sayida Ounissi und Nafouel Ejammali
1. July 2016 - 0:00
Internationale Politik 4, Juli-August 2016, S. 22-27
Die islamische Partei Ennahda stellt 69 Abgeordnete im tunesischen Parlament, zu denen Sayida Ounissi und Nafouel Ejammali gehören. Sie erläutern, wie ihre Partei nach Jahrzehnten im Untergrund zu einer politischen Kraft wurde, die den demokratischen Übergang mitgestaltet – jedoch nicht unter Bezugnahme auf den Koran, sondern durch Kompromissfähigkeit.
Kategorie Staatsaufbau, Demokratisierung/Politischer Systemwechsel, Tunesien
Wer mit dem Teufel speist
… muss einen langen Löffel haben: Zur Renaissance der Realpolitik
1. January 2016 - 0:00 | von Richard Herzinger
Internationale Politik 1, Januar/Februar 2016, S. 120-127
Der Aufstieg des IS hat realpolitischen Forderungen Auftrieb gegeben, zusammen mit Baschar al-Assad gegen die Terrormiliz vorzugehen. Ein Plan, der allenfalls geeignet ist, noch verheerendere Konflikte zu schaffen. Und: Die Geschichte lehrt, dass Demokratien nur bestehen, wenn sie den Anspruch nicht aufgeben, ihre Werte weltweit zu verankern.
Kategorie Politische Kultur, Demokratisierung/Politischer Systemwechsel, Weltweit
Gewonnen – bis auf Weiteres
Gebiert der Liberalismus seine ideologischen Gegner selbst?
1. November 2014 - 0:00 | von Abram N. Shulsky
Internationale Politik 6, November/Dezember 2014, S. 114-123
Im gleichen Maße, in dem sich die liberale Demokratie weltweit durchsetzt, wird sie durch wechselnde Gegenbewegungen herausgefordert. Auf Nationalismus folgten Faschismus und Kommunismus, auf das vermeintliche „Ende der Geschichte“ der Islamismus. Was ist es, das dem Liberalismus immer neue Widersacher beschert?
Kategorie Politische Kultur, Demokratisierung/Politischer Systemwechsel, Weltweit
Wer wir sind und was unsere Aufgabe ist
Heinrich August Winkler schreibt weiter an der Geschichte des Westens
1. November 2014 - 0:00 | von Jan Techau
Internationale Politik 6, November/Dezember 2014, S.138-141
Mit dem dritten Band seiner „Geschichte des Westens“ wird die sensationelle Leistung Heinrich August Winklers so langsam voll begreifbar: Hier leistet ein Deutscher Großarbeit am Konzept des Westens. Leider wird auch dieser Band international nicht den Einfluss haben, den er haben sollte – und das liegt schlicht daran, dass er nicht auf Englisch geschrieben ist.
Kategorie Demokratisierung/Politischer Systemwechsel, Politische Kultur, Westeuropa politisch, Vereinigte Staaten von Amerika
Stachel im Fleisch
Die Folgen der Proteste in Hongkong für den Führungsanspruch Pekings
1. November 2014 - 0:00 | von Eberhard Sandschneider
Internationale Politik 6, November/Dezember 2014, S. 53-55
Die Proteste in Hongkong stehen für weit mehr als den Kampf um ein freies Wahlrecht. Sie offenbaren den Grundsatzkonflikt, der zwischen dem Führungsanspruch Pekings und dem Demokratieprinzip des Westens besteht. Das Modell „Ein Land, zwei Systeme“ ist gescheitert, direkte Wahlen wird es in Hongkong 2017 nicht geben. Noch nicht.
Kategorie Demokratisierung/Politischer Systemwechsel, Digitale Beeinflussung, Volksrepublik China
Licht aus dem Osten
Die Ukraine hält die Werte hoch, derer der Westen überdrüssig scheint
1. July 2014 - 0:00 | von Richard Herzinger
Internationale Politik 4, Juli/August 2014, S. 114-122
Wird Europa ausgerechnet in einem historischen Moment äußerer Bedrohung an seiner Jahrhundertleistung irre? Erdrutschartige Wahlerfolge der Rechten lassen nichts Gutes erwarten. Die Hoffnung kommt von den Rändern, aus der Ukraine: Wo demokratische Rechte und Freiheiten noch als Verheißung verstanden werden, haben Extremisten keine Chance.
Kategorie Demokratisierung/Politischer Systemwechsel, Politische Kultur, Ukraine, Russische Föderation
Problem Nummer eins: Sicherheit
Und die größte Herausforderung ist der Aufbau einer ukrainischen Demokratie
5. May 2014 - 0:00 | von Yevhen Hlibovytsky
Internationale Politik 3, Mai/Juni 2014, S. 22-27
Das hat der Westen lange übersehen: Die Ukraine unterscheidet sich in ihrer politischen Kultur klar von Russland. „Autorität“ ist für sie nichts Unumstößliches. Mit dem Erfolg der Maidan-Proteste ist die Zivilbevölkerung noch selbstbewusster geworden. Baldige Neuwahlen auch des Parlaments würden den demokratischen Aufbruch voranbringen.
Kategorie Demokratisierung/Politischer Systemwechsel, Innere Konflikte, Ukraine
Aussicht auf Besserung: kaum
Acht Neuerscheinungen zur arabischen Welt
5. May 2014 - 0:00 | von Jan Kuhlmann
Internationale Politik 3, Mai/Juni 2014, S. 137-141
Waren die Erhebungen in der arabischen Welt nichts anderes als ein kurzes Intermezzo der Hoffnung? Kehrt die Region wieder zurück zu alten Zeiten der Despotie und des Stillstands? Oder führt der Weg zumindest langfristig in eine bessere Zukunft? Wer die neuen Bücher über die Region liest, erhält nur wenig Gründe, um optimistisch zu sein.
Kategorie Demokratisierung/Politischer Systemwechsel, Staatsaufbau, Politische Partizipation, Arabische Länder
Zeitenwende
Wer wird gewinnen? Demokratischer oder autoritärer Kapitalismus?
5. May 2014 - 0:00 | von Alan Posener
Internationale Politik 3, Mai/Juni 2014, S. 144
Kategorie Demokratisierung/Politischer Systemwechsel, Russische Föderation, Weltweit
Islamisten nicht isolieren
Barrieren für eine echte Teilnahme am politischen Prozess müssen sinken
28. February 2014 - 0:00 | von Ibrahim El Houdaiby
Internationale Politik 2, März/April 2014, S. 15-21
Der Arabische Frühling hat Islamisten die Teilhabe an der Macht ermöglicht. Doch fehlt ihnen die nötige Kompetenz, und seit dem Sturz Mursis sind sie auf dem gefährlichen Weg in die Isolation. Nötig wären eine kluge Einbindung, die es Islamisten erlaubt, beispielsweise auf lokaler Ebene Regierungserfahrung zu sammeln, und eine Übergangsjustiz.
Kategorie Politisches System, Religion, Demokratisierung/Politischer Systemwechsel, Islamische Welt, Ägypten, Tunesien
Meilenstein der Mäßigung
Tunesiens Verfassung ist verabschiedet, sie muss sich aber noch bewähren
28. February 2014 - 0:00 | von Isabel Schäfer
Internationale Politik 2, März/April 2014, S. 31-37
In Tunesien, dem Ursprungsland des Arabischen Frühlings, ist der demokratische Übergang bislang noch am besten geglückt. Die neue Verfassung spiegelt einen Ausgleich der Lager wider; die Ennahda-Partei begnügt sich damit, die Macht erst auf längere Sicht zu erobern. Antworten auf drängende Probleme haben die Islamisten allerdings nicht zu bieten.
Kategorie Staatsaufbau, Religion, Demokratisierung/Politischer Systemwechsel, Tunesien, Islamische Welt
Der Afrikanische Nationalkongress
Dichtung und Wahrheit über Südafrikas „ewige“ Regierungspartei
28. February 2014 - 0:00 | von Hans Brandt
Internationale Politik 2, März/April 2014, S.66 - 71
Seit 20 Jahren regiert der Afrikanische Nationalkongress (ANC) in Südafrika. Im Dezember ist Nelson Mandela, die Symbolfigur der Demokratisierung, gestorben, im Frühling stehen die nächsten allgemeinen Wahlen an. Kann die Partei an Mandelas Erbe anknüpfen? Kann sie ihren Anspruch, die Vertreterin der schwarzen Mehrheit zu sein, aufrechterhalten?
Kategorie Politische Kultur, Politisches System, Demokratisierung/Politischer Systemwechsel, Geographical areas of Africa
Aktuelle Ausgabe

IP Wirtschaft

 

ip archiv
Meistgelesen