IP Themen

IP - die Zeitschrift

Amerika oder Asien?
Amerika oder Asien?

Wie der alte Hegemon mit der neuen Supermacht China kooperieren könnte

20.04.2012 | von Maximilian Terhalle | Vereinigte Staaten von Amerika, Internationale Politik/Beziehungen

Wie standhaft ist der „liberale Leviathan“ Vereinigte Staaten? Bleibt die „amerikanische Weltordnung“ bestehen? Und was zeichnet Macht und Hegemonie im 21. Jahrhundert aus? Dem Aufstieg Asiens zum Trotz: Für drei namhafte Autoren steht fest, dass Amerika auch künftig die entscheidende Macht im Weltsystem bleiben wird.

IP - die Zeitschrift

Ideen und Macht
Ideen und Macht

Was definiert die relative Gewichtsverteilung in der Welt?

28.07.2011 | von Volker Perthes, Stefan Mair | Internationale Politik/Beziehungen

Gestaltungskraft beruht nicht nur auf harter Macht. Wichtig ist auch, wie Gesellschaften die Welt deuten. Ist das westliche Narrativ von Demokratie plus Marktwirtschaft noch gültig? Gewinnt das chinesische Modell einer weisen, aber nicht notwendig demokratischen Führung an Attraktivität? Und welche Zukunftsbilder ergeben sich daraus?

Artikel

Klimawandel: Wer schützt die Welt?
Bestehende Verträge reichen nicht aus. Neue Koalitionen entstehen erst noch
30.04.2011 | von Susanne Dröge
Internationale Politik 3, April 2011, S. 39-43
Die EU könnte ihre Vorreiterrolle endgültig verlieren, die USA dürften zum Totalausfall werden, das Gewicht wird sich weiter zugunsten der großen Schwellenländer verschieben. Der Schutz des Klimas aber ist eine globale Herausforderung. Nur: Welche Koalition oder welches Bündnis kann und will künftig effektiv gegen den Klimawandel vorgehen?
Kategorie Globale Fragen, Klima und Umwelt, Umweltverschmutzung, Klimawandel, Schwellenländer, Globale Institutionen, Weltweit
Womit wir rechnen müssen
Demografie als Triebkraft des 21. Jahrhunderts
30.04.2011 | von Steffen Angenendt, Wenke Apt
Internationale Politik 3, April 2011, S. 60-67
Bevölkerungsexplosion im Süden, demografischer Rückgang im Norden, dazu dynamische Schwellenländer mit ausgeglichener Entwicklung: Die soziodemografische Spaltung der Welt wird sich künftig noch vertiefen. Welche machtverschiebungen, Konflikte, Herausforderungen birgt das für die deutsche und europäische Politik?
Kategorie Demografie, Sozialpolitik, Migration, Schwellenländer, Globale Fragen, Weltweit, Deutschland, Europa, Mitteleuropa
Schwer umerziehbar
Lassen sich Terroristen entradikalisieren, und wenn ja, wie?
30.12.2010 | von Alexander Ritzmann
Internationale Politik 1, Januar/Februar 2011, S. 32-35
In Deutschland sind es Dutzende, in der EU Hunderte, in muslimischen Ländern noch weit mehr: inhaftierte Terroristen, die irgendwann wieder in genau die Gesellschaften entlassen werden, für deren Bekämpfung sie verurteilt wurden. Was bewirken Entradikalisierungsprogramme in der islamischen Welt, wie könnten sie in Europa aussehen?
Kategorie Terrorismus, Staat und Gesellschaft, Institutionen & Recht, Globale Fragen, Naher und Mittlerer Osten/Nordafrika, Saudi-Arabien, Nordamerika, Kanada, Europa
Schwarze Schwäne in der Weltwirtschaft
Von bekannten und neuen Risiken für die globale Ökonomie
01.09.2010 | von Stormy-Annika Mildner, Claudia Schmucker
Internationale Politik 5, September/Oktober 2010, S. 74 - 85
Katastrophen schlagen deshalb so überraschend zu, weil die zugrunde liegenden Risiken im Vorfeld oft unterschätzt oder gänzlich übersehen werden. Politik, Wirtschaft und Gesellschaft müssen darauf internationale und interdisziplinäre Antworten finden sowie eine neue Risikokultur fördern.
Kategorie Globalisierung, Wirtschaft & Finanzen, Finanzkrise, Finanzmarktregulierung, Globale Ungleichgewichte, Rohstoffe & Energie, Globale Fragen
Gruppentherapie
Strategien der Seuchenbekämpfung
01.07.2010 | von Ilona Kickbusch
Internationale Politik 4, Juli/August 2010, S. 46 - 52
Wenn Menschen, Gemeinden, ganze Regionen Opfer von Epidemien wie Aids oder Tuberkulose werden, sind auch die wirtschaftliche Entwicklung und die globale Sicherheit in Gefahr. Die karitative Version von „globaler Gesundheit“ ist gescheitert. Zeit für eine „Gesundheitsdiplomatie“, Zeit, das Thema aus den Fachministerien ins Auswärtige Amt zu holen.
Kategorie Gesundheit, Globale Institutionen, WHO, Vereinte Nationen, Globale Fragen, Staat und Gesellschaft
„Wir müssen Aids als Katalysator nutzen“
... für Wandel in der Gesundheitspolitik
01.07.2010 | von Michel Sidibé
Internationale Politik 4, Juli/August 2010, S. 53 - 57
In Westeuropa ist der Virus scheinbar besiegt, in Osteuropa erneut auf dem Vormarsch, und selbst in afrikanischen „Musterländern“ wie Uganda steigt die Zahl der Infizierten wieder: Der Kampf gegen HIV ist noch lange nicht vorbei. Ein Gespräch über die richtige Strategie – und darüber, wie die Aids-Bewegung einen Wandel im Gesundheitssektor insgesamt bewirken könnte.
Kategorie Gesundheit, Globale Institutionen, WHO, Finanzkrise, Globale Fragen, Staat und Gesellschaft, Afrika südlich der Sahara
Von Mikroben und Menschen
Wir brauchen eine "neue" WHO
01.07.2010 | von Alexander S. Kekulé
Internationale Politik 4, Juli/August 2010, S. 58 - 61
Um den Seuchen des 21. Jahrhunderts wirksam zu begegnen, muss ihre globale Bekämpfung neu organisiert werden. Die Verantwortung dafür kann nur bei einer demokratisch legitimierten Institution liegen. Es führt kein Weg daran vorbei, die Gesundheitsbehörde der Vereinten Nationen wieder zu einer schlagkräftigen Leitorganisation zu machen.
Kategorie Gesundheit, WHO, Globale Institutionen, Institutionen & Recht, Globale Fragen, Staat und Gesellschaft
Wanderer, kommst du nach Europa?
Die Anwerbung Hochqualifizierter
01.07.2010 | von Steffen Angenendt, Roderick Parkes
Internationale Politik 4, Juli/August 2010, S. 74 - 79
Europa altert, und seine Bevölkerungszahl schrumpft rapide. Um den Bedarf an qualifizierten Arbeitskräften zu decken, haben sich die EU-Mitglieder 2009 auf Grundsätze für die Steuerung der Zuwanderung Hochqualifizierter geeinigt. Doch die Blue-Card-Initiative bleibt umstritten. Ansatzpunkte für einen Ausweg aus der Sackgasse.
Kategorie Europäische Union, Migration, Demografie, Globale Institutionen, Institutionen der EU, Wirtschaft und Währung, Globale Fragen, Europa
„Für Deutschland wird die Blue Card 
nicht viel verändern“ Is purchaseable
Die europäische Zuwanderungsinitiative aus Sicht der Wirtschaft
01.07.2010 | von Bernhard Rohleder
Internationale Politik 4, Juli/August 2010, S. 80 - 83
Deutschlands IT-Branche braucht Fachkräfte; selbst im Krisenjahr 2009 fehlten rund 20 000 Spezialisten. Wird die EU-weite Einführung einer Blue Card für Spitzenkräfte aus dem Ausland da weiterhelfen? Bernhard Rohleder, Hauptgeschäftsführer von BITCOM, ist nur vorsichtig optimistisch: Als Marketingeffekt sei die Blue Card ein wichtiges Signal – mehr aber auch nicht.
Kategorie Europäische Union, Migration, Demografie, Institutionen der EU, Wirtschaft und Währung, Globale Fragen, Europa, Deutschland
Gegen den Strich: Multipolare Welt
Auch das 21. Jahrhundert wird amerikanisch
01.03.2010 | von Alan Posener
Internationale Politik 2, März/April 2011, S. 68 - 73
Es scheint eine ausgemachte Sache zu sein: Das amerikanische Jahrhundert ist vorbei, der „unipolare Moment“ ist verflogen und mit ihm das „Ende der Geschichte“. Die meisten Beobachter meinen die Umrisse eines „pazifischen Jahrhunderts“ zu erkennen, in dem China die dominierende Weltmacht ist und die aufstrebenden Länder des Südens und Ostens in den Bann seines autoritären Kapitalismusmodells zieht. Wirklich? Das 21. Jahrhundert könnte erst recht amerikanisch sein.
Kategorie Globale Fragen, Globale Institutionen, Wehrpotential, Freihandel, Schwellenländer, Wirtschaft & Finanzen, Vereinigte Staaten von Amerika, Europa, China
Wider die Zweiteilung der Welt
... und die demographische Ignoranz
01.11.2009 | von Steffen Angenendt
Internationale Politik 11/12, November/Dezember 2009, S. 60 - 69.
Das Bevölkerungswachstum verschärft Ressourcenknappheiten vor allem in den Entwicklungsländern. Bessere Familienplanung ist ein Weg, diesen Druck zu verringern, ein anderer ist Migration. In beiden Fällen müssen die armen Staaten mehr internationale Unterstützung erhalten.
Kategorie Demografie, Migration, Rohstoffe & Energie, Globale Ungleichgewichte, Konfliktprävention/-management, Globale Fragen
Tempolimit für Seuchenalarm
Schlusspunkt
01.06.2009 | von Dirk Maxeiner
Internationale Politik 6, Juni 2009, S. 112.
Wie sich die Medien mit der Schweinegrippe infiziert haben
Kategorie Globale Fragen
Reif für die Rente?
Wie sich die Vereinten Nationen für das 21. Jahrhundert rüsten sollten
01.02.2009 | von Jussi M. Hanhimäki
Internationale Politik 2, Februar 2009, S. 72 - 79.
Der Nahost-Konflikt, Hungersnöte und Armut geben den Kritikern Recht, die behaupten, die Vereinten Nationen seien unfähig, auf die Anforderungen des 21. Jahrhunderts zu reagieren. Doch noch haben die UN nicht ausgedient. Um besser zu funktionieren, sind Reformen in drei Bereichen notwendig: UN-Einsätze, Entwicklungshilfe und Menschenrechte.
Kategorie Vereinte Nationen, Globale Institutionen, Institutionen & Recht, Globale Fragen
Geschlossene Gesellschaft
Europa sollte die Einwanderung nutzen, um endlich offener und toleranter zu werden
01.10.2008 | von Paul Scheffer
Internationale Politik 10, Oktober 2008, S. 100 - 109
Migranten aus der ganzen Welt haben die Städte Europas verändert. Die Welt hat sich in unserer Nachbarschaft eingenistet, eine verwirrende und schockierende Erfahrung. Alles und jeder ist von der gegenwärtigen Massenmigration betroffen, deren Ende noch lange nicht abzusehen ist. Tatsächlich gewinnt man den Eindruck, dass die enorme Mobilität der Menschen ein neues Zeitalter charakterisiert, das wir, mangels einer besseren Bezeichnung, das Zeitalter der Globalisierung nennen.
Kategorie Religion, Migration, Sicherheitspolitik, Integration, Globale Fragen, Europa, Naher und Mittlerer Osten/Nordafrika
Interimperiale Beziehungen
Der "dreibeinige Hocker" globaler Machtverteilung
01.07.2008 | von Parag Khanna
Internationale Politik 7-8, Juli/August 2008, S. 28 - 35
Die heutige globale Machtverteilung ähnelt einem dreibeinigen Hocker: Die USA, die EU und China sind die drei dominierenden „imperialen“ Mächte. Nur wenn alle drei Beine gleich gut stehen, sprich ein ausbalanciertes Gleichgewicht ihrer Macht anstreben, lässt sich auf dem Hocker sitzen – und ein neues globales Ordnungssystem kann entstehen.
Kategorie Politisches System, Globale Institutionen, Regionale Organisationen, Globale Fragen, Europa, Vereinigte Staaten von Amerika, Asien
Gullivers Fesseln
Die Welt als Problemlösungsgemeinschaft
01.07.2008 | von Michèle Schmiegelow, Henrik Schmiegelow
Internationale Politik 7-8, Juli/August 2008, S. 18 - 27
Die größten Probleme der Menschheit sind inzwischen global – Klimawandel, Ernährungskrise, Ressourcenknappheit etc. lassen sich nicht mehr mit politischen oder militärischen Mitteln einzelner „Mächte“ lösen, sondern nur noch gemeinsam. Der Zwang zur Zusammenarbeit wird die kommende Weltordnung entscheidend prägen.
Kategorie Globale Fragen, Globale Institutionen, Europäische Union, Regionale Organisationen, Konflikte und Strategien, Weltweit
Konsumgier frisst Freiheit
Wenn wir nur noch über Marken nachdenken, verkümmert das Gemeinwohl
01.02.2008 | von Benjamin R. Barber
Internationale Politik 2, Februar 2008, S. 116 - 125
Der Kapitalismus ist auch nicht mehr das, was er mal war: Regulierte früher das protestantische Ethos die Gier der Bürger, sind diese heute beschränkt auf einen kindlichen Reflex: Haben wollen! Trotz hoher Moralvorstellung handeln die modernen Konsumenten vor allem nach ihren privaten Verbraucherwünschen. Analyse einer Schizophrenie.
Kategorie Wirtschaft & Finanzen, Politisches System, Staat und Gesellschaft, Politische Kultur, Globalisierung, Globale Fragen, Europa, Nordamerika, Asien, Mitteleuropa
Die irakische Flüchtlingskrise
... überfordert die Nachbarländer und baut neue Spannungen in der Region auf
01.01.2008 | von Steffen Angenendt, Muriel Asseburg
Internationale Politik 1, Januar 2008, S. 52 - 57
Die Flüchtlingszahlen aus dem Irak steigen immer weiter, die Nachbarländer, allen voran Syrien und Jordanien, sind mittlerweile völlig überlastet. Es ist höchste Zeit, dass sich Deutschland stärker engagiert, um dieser humanitären Katastrophe zu begegnen und weitere Destabilisierung in der Region zu verhindern.
Kategorie Migration, Globale Fragen, Armut, Staat und Gesellschaft, Deutsche Außenpolitik, Deutschland, West Europa, Europa, Naher und Mittlerer Osten/Nordafrika, Irak

ip abonnement / bestellen

ip archiv