Web Talk-Reihe „Local Voices“

Armenien: Ein Jahr nach der „Samtenen Revolution“

16.12.2019 | 17:00 - 18:00 | Deutsche Gesellschaft für Auswärtige Politik e.V. Rauchstraße 17/18 BERLIN 10787

WEBTALK

Kategorie:

Die Deutsche Gesellschaft für Auswärtige Politik und die Robert Bosch Stiftung laden Sie ein zu einem 

Web Talk-Reihe „Local Voices“ 

Armenien: Ein Jahr nach der „Samtenen Revolution“ 

Montag, 16. Dezember 2019, 17.00  17.45 Uhr (MEZ)  

Die Samtene Revolution fegte 2018 die amtierende Regierung Armeniens unter Präsident Sersch Sargsjan aus dem Amt und beendete damit zehn Jahre autokratischer Herrschaft der Republikanischen Partei in der ehemaligen Sowjetrepublik. Im Frühjahr wurde der Oppositionsführer Nikol Paschinjan zum Premierminister gewählt; Neuwahlen im Dezember vor einem Jahr bescherten seiner Partei eine komfortable Mehrheit in der Nationalversammlung.  

Mit seinem Amtsantritt erwarb Nikol Paschinjan eine verfassungsmäßige Autorität, die in der Bevölkerung breite Unterstützung erfährt und somit die Umsetzung von Reformen ermöglicht. Allerdings mangelt es an effektiver Opposition in Parlament und Zivilgesellschaft – dies kann sich auf lange Sicht als schädlich erweisen. Gemeinsam möchten wir diskutieren, wie die Samtene Revolution das Land in den letzten zwölf Monaten verändert hat. Konnten Korruption und Vetternwirtschaft bereits erfolgreich bekämpft werden, wie Paschinjan kürzlich verkündete? Wie ist die Stimmung insbesondere in der jungen Generation, die große Hoffnungen in die friedliche Revolution setzte? 

Alle Teilnehmenden haben die Möglichkeit, während des Web Talks Fragen an die Referent/innen über die Q&A-Funktion des Web Talks zu stellen.  

Referentinnen und Referenten: 

Armine Khachatryan 
Goerdeler-Kollegiatin 2015/2016, Spezialistin am Nationalen Institut für Arbeits- und Sozialforschung und Kandidatin für die Nationalversammlung 2018, Armenien 

Mariam Mazhinyan 
Goerdeler-Kollegiatin 2017/2018 und Senior-Projektkoordinatorin bei der Deutschen Wirtschaftsvereinigung, Armenien 

Martin Tovmasyan 
Goerdeler-Kollegiat 2012/2013 und Dozent für Internationale Beziehungen an der Universität Jerewan, Armenien 

Moderation:  

Claire Luzia Leifert 
Leiterin des Carl Friedrich Goerdeler-Kollegs für Good Governance bei der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik 

Anmeldung: 

Bitte melden Sie sich hier an. Nach der Anmeldung erhalten Sie eine Bestätigungsmail mit weiterführenden Informationen.  

Bei Fragen kontaktieren Sie Marina Solntseva (solntseva@dgap.org). 

Unsere Web Talk-Reihe „Local Voices“ 

Anlässlich des 30-jährigen Jubiläums zum Fall des Eisernen Vorhangs veranstaltet das Carl Friedrich Goerdeler-Kolleg für Good Governance die Web Talk-Reihe „Local Voices“. Young Professionals aus Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft bieten Einblicke in aktuelle Entwicklungen in den Ländern Osteuropas sowie die Möglichkeit zum direkten Austausch.  

Das Carl Friedrich Goerdeler-Kolleg für Good Governance:  

Das Carl Friedrich Goerdeler-Kolleg für Good Governance ist ein einjähriges berufsbegleitendes Weiterbildungsprogramm für 20 junge Führungskräfte aus den Ländern der Östlichen Partnerschaft, Russland und der Türkei, die sich für demokratischen Wandel in ihren Gesellschaften und Organisationen einsetzen.  

Website: www.goerdeler-kolleg.de    

DGAP in den Medien