Dr. Claire Demesmay

Programmleiterin, Programm Frankreich/deutsch-französische Beziehungen

Fachgebiete

  • Deutsch-französische Beziehungen
  • Französische Europa- und Innenpolitik
  • Migrations- und Integrationspolitik Frankreichs und Deutschlands
  • Citizenship und Identitätsdebatten in Europa

Sprachen

Englisch, Französisch

Kontakt

E-Mail: demesmay@dgap.org

Dr. Claire Demesmay leitet seit Februar 2009 das Frankreich-Programm der DGAP.

Zuvor war sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin des Studienkomitees für deutsch-französische Beziehungen (Cerfa) am Institut français des relations internationales (Ifri) in Paris (2002-2009) und am Lehrstuhl für Frankreichstudien und Frankophonie der Technischen Universität Dresden (1998-2002) tätig.

Claire Demesmay promovierte im Rahmen einer binationalen, deutsch-französischen Cotutelle zum Thema „Politischer Liberalismus angesichts der Zukunft der Nationalstaaten“ an der Universität Paris 4-Sorbonne und am Frankreich-Zentrum der Technischen Universität Berlin. Sie studierte politische Philosophie an den Universitäten Dijon und Paris 4-Sorbonne. Abschluss: DEA (diplôme d'études approfondies)

Publikationen

Filtern nach:


Ausgewählte Publikationen

Gute Idee, schlechte Umsetzung
Zwei Jahre Union für das Mittelmeer
von Claire Demesmay, Katrin Sold
DGAPstandpunkt 9, 12. Juli 2010, 3 S.
Die Schaffung der „Union für das Mittelmeer“ am 13. Juli 2008 sollte die Zusammenarbeit zwischen der Europäischen Union und den Mittelmeer-Drittländern revolutionieren. Zwei Jahre später ist keines der ehrgeizigen Ziele, wie die Säuberung des Mittelmeers, die Einrichtung transnationaler Schifffahrtsstraßen sowie Maßnahmen im Bereich des Katastrophenschutzes und der Bildungszusammenarbeit, erreicht worden. Trotzdem war und bleibt die Union für das Mittelmeer eine gute Idee.
Kategorie: Euromediterrane Partnerschaft, Europäische Union, Politische Partizipation, Europa, Nordafrika, Mittelmeer/Mittelmeerraum
Frankreich ist Frankreich ist Europa
Französische Europa-Politik zwischen Pragmatismus und Tradition
von Claire Demesmay
DGAPanalyse Frankreich 1. 15.01.2010, 12 S.
Frankreichs Europa-Politik ist von zwei widerstreitenden Diskursen geprägt: Der eine setzt auf eine Funktionalisierung Europas zur Durchsetzung französischer Interessen, der andere auf die »Rückkehr Frankreichs nach Europa«. Ein neuer pragmatischer Ansatz prägt die aktuelle französische Europa-Politik und fordert von Deutschland ebenfalls eine stärkere Handlungsbereitschaft an der Seite Frankreichs, um gemeinsam Vorreiter der europäischen Entwicklung zu bleiben.
Kategorie: Europäische Union, Politische Kultur, Deutsche Außenpolitik, Frankreich, Deutschland
Veranstaltungen
DGAP in den Medien