Publikationen

Filtern nach:


Ausgewählte Publikationen

Hass der Hymnen
von Jochen Bittner
Internationale Politik 4, Juli-August 2018, S. 144
Kategorie: Politisches System, Politische Kultur, European Union
Flucht in den supranationalen Fanatismus
Europas Sozialdemokraten scheuen eine tiefgreifende Gegenwartsanalyse
von Jochen Bittner
Internationale Politik 2, März-April 2018, S. 72 - 77
Flucht in den supranationalen Fanatismus
Die Sozialdemokratie leidet unter einem zu steilen Blick­winkel. Um wieder eine echte politische Kraft zu werden, muss sie mit zwei großen inneren Widersprüchen aufräumen und erklären: Wie gehen offene Grenzen und Sozialstaat zusammen? Und wie vereinbar sind Supranationalität und Demokratie? Zeit für einen intellektuellen Kassensturz.
Kategorie: Politische Kultur, Deutschland, Europa
Das Hop-on-Hop-off-Europa
Wie Theresa May mit einem Geistesblitz das Überleben der EU gesichert hat
von Jochen Bittner
Internationale Politik 1, Januar-Februar 2018, S. 144
Wer Theresa May das Unmögliche nicht zutraute, hat die britische Premierministerin offenbar unterschätzt. Lange Zeit konnte sie nicht erklären, wie ein teuflisches Detail des Brexit funktionieren soll: eine neue EU-Außengrenze quer durch die Insel Irland zu ziehen, ohne dass dies irgendwer merken würde.
Kategorie: Europäische Union, EU-Verträge, Vereinigtes Königreich, Irland, Europa
Gaulandisierung
Raus aus der Globalisierung? Aber immer! Wenn‘s nur nicht so teuer wäre
von Jochen Bittner
Internationale Politik 4, Juli-August 2016, S. 144
Gaulandisierung
Alexander Gauland, ich muss es gestehen, schafft es immer wieder, aus seinem Bauch direkt in mein Herz zu sprechen. Erst die Sache mit Jérôme Boateng.
Kategorie: Staat und Gesellschaft, Deutschland
Spaceship Syriza
Warum Alexis Tsipras seine Partei demnächst um die Ohren fliegen dürfte
von Jochen Bittner
Internationale Politik 3, Mai/Juni 2015, S. 144
Kategorie: Staat und Gesellschaft, Griechenland
Unverzichtbar, trotz allem
Warum Deutschland und die Vereinigten Staaten Verbündete bleiben müssen
von Jochen Bittner
Internationale Politik 5, September/Oktober 2014, S. 50-55
Unverzichtbar, trotz allem
Das Bündnis mit Amerika ist für Deutschland in vielfacher Hinsicht strategisch nicht nur wichtig – es ist unersetzlich. Denn es steht für ein pluralistisch-liberales Lebensmodell, das in vielen Teilen der Welt unter Druck gerät, selbst in Europa. Allerdings braucht die Partnerschaft eine Erneuerung. Und dazu sollte Berlin selbstbewusst beitragen.
Kategorie: Bilaterale Beziehungen, Deutsche Außenpolitik, Deutschland-USA, Deutschland, Vereinigte Staaten von Amerika
Drei kleine Wörter
Fuck the EU. Mal ehrlich, wer hat das noch nie gedacht?
von Jochen Bittner
Internationale Politik 2, März/April 2014, S. 144
Drei kleine Wörter
Ich glaube nicht, dass Victoria Nuland das einfach rausgerutscht ist. Es muss etwas tief in ihr drin sein. In uns drin. „Fuck the EU!“ hatte die Abteilungsleiterin Europa im US-Außenministerium ihren Botschafter in der Ukraine angewiesen.
Kategorie: Europäische Union, Europa
Nachvollziehbarer Verschleierungsbedarf
Eine Klärung des Drohnenbegriffs fördert Erschütterndes zutage
von Jochen Bittner
Internationale Politik 4, Juli/August 2013, S. 144
Kategorie: Sicherheitspolitik, Wehrpotential, Weltweit
Gerechtigkeitslücken im Gemütseuropa
Wer alles der Euro-Zone beitreten müsste, wenn Kultur das Kriterium ist
von Jochen Bittner
Internationale Politik 4, Juli/August 2012, S. 144
Gerechtigkeitslücken im Gemütseuropa
Eine Bitte an alle Krisendebattierer. Es gibt im Wesentlichen einen guten Grund, Griechenland im Euro zu halten. Der Grund lautet: Wir wissen nicht, was letztlich auch uns passiert, wenn die Griechen aus dem Euro fliegen.
Kategorie: Europäische Union, Finanzkrise, Griechenland, Europa
DGAP in den Medien
dgap info
Meistgelesen