Publikationen

Filtern nach:


Ausgewählte Publikationen

Mehr Sicherheit in „Zwischeneuropa“
Die alte Idee eines Intermarium-Staatenblocks wird wieder aktuell
von Andreas Umland
Internationale Politik 4, Juli-August 2016, S. 88-95
Die Länder zwischen Ostsee und Schwarzem Meer sind durch ein gemeinsames Schicksal und geteilte Risiken verbunden. Um an Stärke gegenüber Russland zu gewinnen, könnten sie sich in einer Koalition zusammenschließen. Diese kann auf einer Idee aus Polen nach dem Ersten Weltkrieg aufbauen: ein Block der Länder des Intermariums.
Investitionen schützen
Wie man den ukrainischen Staat und seine Wirtschaft retten kann
von Andreas Umland
Internationale Politik 4, Juli/August 2015, S. 78-83
Investitionen schützen
Die westliche Fixierung auf die Regierungsqualität und weniger die Überlebenschancen des ukrainischen Staates ist überholt. Jetzt muss vor allem das durch den Krieg vergiftete Geschäftsklima verbessert werden. Was in der Ost- und Südukraine gebraucht wird, sind Garantien des Westens zur Sicherung in- und ausländischer Investitionen.
Kategorie: Wirtschaft & Finanzen, Schwellenländer, Ukraine
Tor zum Osten oder Krisenherd?
Wie das EU-Ukraine-Abkommen den postsowjetischen Raum verändern würde
von Andreas Umland
Internationale Politik 6, November/Dezember 2013, S. 108-112
Tor zum Osten oder Krisenherd?
Ende November soll es endlich so weit sein: Die EU und die Ukraine unterzeichnen in Vilnius ein Assoziierungsabkommen. Doch wie geht es danach weiter? Ohne eine klare Beitrittsperspektive für die Ukraine ist das größte europäische Demokratisierungsprojekt wenig mehr als ein Experiment. Und wie wird die EU auf Moskauer Widerstand reagieren?
Kategorie: Europäische Union, Bilaterale und multilaterale Abkommen, Ukraine, Russische Föderation, Osteuropa
Für eine neue Osteuropa-Politik
Europas Weg nach Moskau führt über Kiew
von Andreas Umland
Internationale Politik 4, Juli/August 2011, S. 86-92
Die westliche Russland-Politik war alles andere als erfolgreich, eine dauerhafte Wertegemeinschaft ist trotz vieler Bemühungen bislang nicht entstanden. Ein neuer Ansatz könnte darin bestehen, die demokratischen Entwicklungen in der Ukraine stärker zu unterstützen, damit diese dann über die enge Nachbarschaft positiv auf Russland wirken.
Kategorie: Europäische Union, Internationale Politik/Beziehungen, Europa, Ukraine
Veranstaltungen
DGAP in den Medien
dgap info
Meistgelesen