Publikationen

Filtern nach:


Ausgewählte Publikationen

Protest ohne Prinzipien
Was Europas Populisten wollen und wie wir damit umgehen sollten
von Thomas Schmid, Claire Demesmay, Keno Verseck, Richard Fraunberger, Andrea Affaticati
Internationale Politik 5, September/ Oktober 2016, S. 20-37
Protest ohne Prinzipien
Früher kamen und gingen sie, heute kommen sie und bleiben. Ignorieren lassen sich Europas Politgrobiane nicht mehr. Doch ihre Reaktionen auf das Brexit-Referendum zeigen: Wenn „das Volk“ etwas mag, geben sie die Opposition schnell auf. Höchste Zeit für die EU, ihren Kritikern den Wind aus den Segeln zu nehmen: indem sie flexibler, liberaler, experimenteller wird.
Kategorie: Politische Kultur, Westeuropa politisch, Europa
Alles beim Alten
Warum Griechenland immer noch nicht bereit ist für echte Reformen
von Richard Fraunberger
Internationale Politik 3, Mai/Juni 2015, S. 19-25
Alles beim Alten
Im Grunde braucht Griechenland einen Kultur- und Mentalitätswechsel, um in Staat und Gesellschaft die dringend erforderliche Bereitschaft für Reformen zu schaffen. Denn diese werden schon seit Jahrzehnten verschleppt, verhindert und sabotiert. Nicht nur von den Politikern, sondern auch von den Bürgern. Und die EU schaut zu.
Kategorie: Wirtschaft & Finanzen, Politische Kultur, Korruption, Griechenland
„Das am schwersten zu regierende Volk“
Internationale Presse Griechenland
von Richard Fraunberger
Internationale Politik 2, März/April 2015, S. 130-133
„Das am schwersten zu regierende Volk“
Griechenlands Presse kommentiert den Wahlsieg von Syriza zurückhaltend
Kategorie: Staat und Gesellschaft, Wirtschaft & Finanzen, Griechenland
Ein Schritt vorwärts, zwei zurück
Griechenlands Aufschwung steht auf wackligen Beinen
von Richard Fraunberger
Internationale Politik 1, Januar/Februar 2015, S. 60-63
Ein Schritt vorwärts, zwei zurück
Kategorie: Europäische Union, Wirtschaft & Finanzen, Griechenland, Europa
Das verlorene Paradies
Was die Griechen sich wünschen – und was Alexis Tsipras ihnen gebracht hat
von Richard Fraunberger
Internationale Politik 1, Januar/Februrar 2016, S. 55-61
Das verlorene Paradies
Furios startete sie durch, die neue griechische Regierung, als sie vor einem Jahr die Bühne betrat. Nichts weniger als eine politische, wirtschaftliche und soziale Revolution hatte sie sich auf die Fahnen geschrieben. Was davon geblieben ist? Nicht viel. Vor allem steht Alexis Tsipras deutlich stärker in der Kontinuität seiner Vorgänger, als er zugibt.
Kategorie: Migration, Griechenland
Bedingt reformbereit
Wie die Politik den Aufschwung in Griechenland hemmt
von Richard Fraunberger
Internationale Politik 1, Januar/Februar 2014, S. 58-61
Bedingt reformbereit
Kategorie: Finanzmärkte, Konjunkturpolitik, Finanzkrise, Mitteleuropa
DGAP in den Medien
Meistgelesen