Publikationen

Filtern nach:


Ausgewählte Publikationen

Mächte und Milizen
Wer sind die wichtigsten Akteure des Nahen Ostens? Und was wollen sie?
von Guido Steinberg, Hassan Mneimneh, Günter Seufert, Meir Javedanfar, Henner Fürtig, Andreas Jacobs
Internationale Politik 5, September/Oktober 2014, S. 16-39
Mächte und Milizen
Der faktische Zerfall Syriens und der drohende Zerfall des Irak sind nicht nur humanitäre Katastrophen apokalyptischen Ausmaßes. Sie berühren auch unmittelbar europäische und amerikanische Sicherheitsinteressen. Doch wer in dieser Region handeln will, der handelt in einem Geflecht widerstreitender, gleichzeitig dicht miteinander verwobener und zuweilen nur schwer durchschaubarer Interessenlagen. Experten analysieren die wichtigsten Kräfte der Region.
Kategorie: Sicherheitspolitik, Krieg/Kriegführung, Innere Konflikte, Terrorismus, Naher und Mittlerer Osten/Nordafrika, Arabische Länder, Südeuropa
Durch die arabische Welt ein Riss
Im Nahen und Mittleren Osten verschieben sich die Gravitationszentren
von Henner Fürtig, Annette Ranko
Internationale Politik 2, März/April 2014, S. 8-14
Durch die arabische Welt ein Riss
Seit dem Sturz Mursis ist das sunnitische Lager gespalten – auf der einen Seite die Kräfte um Saudi-Arabien, die den Militärputsch gutheißen, auf der anderen die Türkei und Katar, die die Muslimbruderschaft weiter unterstützen. Während beide Lager auf Distanz zum Westen gehen, steuert der schiitische Iran einen Annäherungskurs.
Kategorie: Politische Kultur, Religion, Islamische Welt, Nordafrika, Arabischer Osten/Israel
Kein Regimewechsel
Amerika und Europa müssen ihre Strategie gegenüber dem Iran ändern
von Henner Fürtig
Internationale Politik 1, Januar 2009, S.26 - 32.
Amerika und Europa müssen ihre bisherigen Strategien ändern, um eine tragfähige Basis für die Beziehungen zum Iran zu schaffen. Die neue US-Administration sollte vom Ziel des Regimewechsels in Teheran abrücken und verstärkt politische und diplomatische Wege nutzen, während die EU ihre Angebote an konkrete und überprüfbare Bedingungen knüpfen sollte.
Kategorie: Konflikte und Strategien, Sicherheitspolitik, Konfliktprävention/-management, Rüstungskontrolle & Massenvernichtungswaffen, Iran, Naher und Mittlerer Osten/Nordafrika, Europa, Vereinigte Staaten von Amerika
Déjà vu im Zweistromland
Das britische Mandat als "Blaupause" des neuen Irak?
von Henner Fürtig
Internationale Politik 1, Januar 2008, S. 45 - 51
Lassen sich aus der Geschichte Schlüsse für die Zukunft des Irak ziehen? Ja, sofern man den richtigen Bezugspunkt wählt. Der ist nicht Vietnam, sondern der Irak selbst, etwa die britische Mandatszeit in den zwanziger Jahren. Ein seriöser Wiederaufbauplan hätte zudem die Resultate aus 80 Jahren irakischer Entwicklung berücksichtigen müssen.
Kategorie: Politische Kultur, Politisches System, Konflikte und Strategien, Staat und Gesellschaft, Sicherheitspolitik, Irak, Vereinigtes Königreich, West Europa, Naher und Mittlerer Osten/Nordafrika
Die Übergangsverfassung für Irak
Ein wichtiger Schritt auf einem langen Weg
von Henner Fürtig
Internationale Politik 4, April 2004, S. 91-95
Am 8. März wurde die Übergangsverfassung für Irak unterzeichnet; der Autor, Mitarbeiter des Hamburger Orient-Instituts, untersucht und bewertet das Werk.
Kategorie: Demokratisierung/Politischer Systemwechsel, Irak
Veranstaltungen
DGAP in den Medien
Meistgelesen
  • Letzte Chance

    1. September 2019 - 0:00

  • Altes Problem

    28. August 2019 - 0:00

    Nationalismus und Gender: der Siegertext des Sylke Tempel Essaypreises

  • Krise ohne Grenzen

    1. September 2019 - 0:00

    China und die USA, Frankreich und Polen: Wie ist es um die Klimapolitik dieser vier Volkswirtschaften bestellt?