Publikationen

Filtern nach:


Ausgewählte Publikationen

Verhandeln oder abrüsten?
Wie sich Europa nichtstrategischer Atomwaffen mit Geschick entledigen kann
von Oliver Thränert
Nur etwa 200 nichtstrategische Atomwaffen befinden sich noch auf NATO-Territorium. Soll man mit Russland über die Verschrottung dieses Restbestands aus dem Kalten Krieg verhandeln? Oder könnte Moskau dann Differenzen innerhalb der NATO ausnutzen? Die Empfehlung für dieses Dilemma: ein NATO-weites Raketenabwehrsystem.
Kategorie: Rüstungskontrolle & Massenvernichtungswaffen, NATO, Sicherheitspolitik, Europa
Der NVV lebt
Aber nur, wenn der Iran keine Bombe baut
von Oliver Thränert
Internationale Politik 4, Juli/August 2010, S. 104 - 105
Zum Abschluss der Überprüfungskonferenz des Nuklearen Nichtverbreitungsvertrags (NVV) konnten sich die Delegationen auf eine gemeinsame Erklärung einigen; dies war ein bescheidener Erfolg. Doch die Zukunft des NVV hängt ganz entscheidend davon ab, ob der Iran an der weiteren Entwicklung einer Atomwaffenoption gehindert werden kann.
Kategorie: Institutionen & Recht, Rüstungskontrolle & Massenvernichtungswaffen, Nordamerika, Iran, Naher und Mittlerer Osten/Nordafrika
Rettet die nukleare Ordnung
... und schafft die Atomwaffen ab!
von Oliver Thränert
Internationale Politik 2, März/April 2011, S. 10 - 19
Die Menschheit steht vor einer doppelten Herausforderung: Wollen wir die Welt von Atomwaffen befreien, muss zunächst die nukleare Ordnung gerettet werden. Dazu benennt der Autor sieben zentrale Punkte. Umgekehrt gilt: Ohne die Perspektive einer Welt ohne Kernwaffen können wir die nukleare Ordnung nicht aufrechterhalten.
Kategorie: Rüstungskontrolle & Massenvernichtungswaffen, Sicherheitspolitik
Abrüstung und Global Zero
... gegen den Strich gebürstet
von Oliver Thränert
Internationale Politik 11/12, November/Dezember 2009, S. 96 - 103.
Die UN-Resolution 1887 und Obamas Prager Rede über die globale Null, die im Mai 2010 anstehende Überprüfungskonferenz zum Nuklearen Nichtverbreitungsvertrag, die amerikanisch-russischen Verhandlungen über strategische Atomabrüstung, der Streit um das iranische Atomprogramm sowie Obamas Verzicht auf Raketenabwehr in Polen und Tschechien – eigentlich spannende Zeiten für atomare Abrüstung und Rüstungskontrolle. Doch die Debatten werden immer wieder von den gleichen Stereotypen dominiert.
Kategorie: Rüstungskontrolle & Massenvernichtungswaffen, Rüstung, Verteidigungspolitik, Bilaterale und multilaterale Abkommen, Internationale Politik/Beziehungen, Sicherheitspolitik, Vereinigte Staaten von Amerika, Nordamerika, Iran, Russische Föderation
Abschied von der Abschreckung
Amerika läutet den Kurswechsel zur atomaren Abrüstung ein
von Oliver Thränert
Internationale Politik 10, Oktober 2008, S. 90 - 95
Der Startschuss ist gefallen, doch die Hürden auf dem Weg zu einer Welt ohne Atomwaffen türmen sich unüberwindlich hoch: An einem entsprechenden Abkommen müssten sich alle Staaten beteiligen, die Kontrollen effektiv sein und Verstöße streng geahndet werden. Ein scheinbar chancenloses Unterfangen – dennoch bleibt uns keine Alternative.
Kategorie: Sicherheitspolitik, Rüstungskontrolle & Massenvernichtungswaffen, Konflikte und Strategien, Verteidigungspolitik, Vereinigte Staaten von Amerika, Weltweit, Nordamerika
Die Zukunft des B-Waffen-Verbots
Die EU muss die Vorreiterrolle bei der Stärkung des Biowaffen-Verbots spielen
von Sascha Lange, Oliver Thränert
Internationale Politik 11, November 2006, S.100‑107
Obwohl vor allem die Biotechnologie in den vergangenen Jahren enorme Fortschritte gemacht hat und die Herstellung ganz neuer Biowaffen droht, steht die Stärkung des B-Waffen-Verbots nicht vorn auf der Agenda der USA und anderer Vertragsstaaten. Daher muss die Europäische Union die Rolle des Vorreiters übernehmen.
Kategorie: Rüstung, Biotechnologie, Sicherheitspolitik, Bilaterale und multilaterale Abkommen, Krieg/Kriegführung
Das große internationale Iran-Puzzle
Teherans Atomprogramm auf der diplomatischen Weltbühne
von Oliver Thränert
Internationale Politik 8, August 2006, S. 28‑35
Mitte Juli ließen erstmals alle fünf ständigen Mitglieder des UN-Sicherheitsrats – also auch Russland und China – die Bereitschaft erkennen, über Sanktionen gegen Iran nachzudenken, falls er sich weiter weigert, die Urananreicherung auszusetzen. Trotz ihrer unterschiedlichen Interessen ist es den Hauptakteuren damit gelungen, eine einheitliche Linie gegenüber Iran zu vereinbaren – ein Erfolg vor allem der europäischen Diplomatie. Er könnte weitreichende Folgen haben.
Kategorie: Konflikte und Strategien, Rüstungskontrolle & Massenvernichtungswaffen, Sicherheitspolitik, Internationale Politik/Beziehungen, Iran, Westliche Welt
Regelungen für die Nichtverbreitung
Der fast 40 Jahre alte Atomwaffensperrvertrag ist keineswegs überflüssig
von Oliver Thränert
Internationale Politik 4, April 2005, S. 86 - 87.
Im kommenden Monat treffen sich in New York Diplomaten aus den Mitgliedsstaaten des Atomwaffensperrvertrags zu einer Überprüfungskonferenz. Solche Treffen finden alle fünf Jahre statt. Diplomatische Routine also? Keineswegs. Im Kern geht es darum, ob es gelingt, bei der Nichtverbreitung atomarer Waffen die Verregelung der internationalen Beziehungen voranzutreiben und das kooperative Instrument der Rüstungskontrolle zu stärken.
Kategorie: Rüstungskontrolle & Massenvernichtungswaffen, Sicherheitspolitik, Weltweit
Atommacht Iran – was tun?
von Oliver Thränert
Internationale Politik 8, August 2003, S. 67 - 72
Der Sicherheitsexperte der Stiftung Wissenschaft und Politik beschreibt den Stand des iranischen Nuklearprogramms, beleuchtet die Motive Teherans für den forcierten Ausbau des Programms und wägt die Handlungsoptionen des Westens ab: Welche Strategie ist die beste, um Iran vom Bau der Bombe abzuhalten?
Kategorie: Sicherheitspolitik, Europäische Union, Vereinte Nationen, Krieg/Kriegführung, Rüstungskontrolle & Massenvernichtungswaffen, Internationale Politik/Beziehungen, Iran, Europa, Naher und Mittlerer Osten/Nordafrika, Vereinigte Staaten von Amerika, Weltweit
Veranstaltungen
DGAP in den Medien
dgap info
Meistgelesen
  • Altes Problem

    28. August 2019 - 0:00

    Nationalismus und Gender: der Siegertext des Sylke Tempel Essaypreises

  • Letzte Chance

    1. September 2019 - 0:00

  • Krise ohne Grenzen

    1. September 2019 - 0:00

    China und die USA, Frankreich und Polen: Wie ist es um die Klimapolitik dieser vier Volkswirtschaften bestellt?