Publikationen

Filtern nach:


Ausgewählte Publikationen

Lob der Bewegung
Die Personenfreizügigkeit in der EU ist ein zivilisatorischer Fortschritt
von Karen Horn
Internationale Politik 3, Mai/Juni 2017, S. 120-129
Lob der Bewegung
Die Vorbehalte gegen die Personenfreizügigkeit in der Europäischen Union wachsen. Dabei bereichert die Niederlassungsfreiheit nicht nur das Leben vieler Menschen. Sie leistet auch einen wichtigen Beitrag zur Steigerung des Wohlstands. Es wäre fatal, wenn sie unter dem Druck eines wieder auflebenden Nationalismus beschädigt würde.
Kategorie: European Union, Central Europe
Das gefährdete Prinzip
Warum man über die Freiheit weiter reden muss – in Deutschland und Europa
von Karen Horn
Internationale Politik 3, Mai/Juni 2013, S. 114-123
Das gefährdete Prinzip
Der Wunsch nach Freiheit scheint ungebrochen. Geht es aber um wirtschaftliche Fragen, ist es mit der Freiheitsliebe oft schnell vorbei. Wichtige Grundsätze werden dann regelmäßig über Bord geworfen. Das gilt gerade für das auf Abwege geratene Projekt der europäischen Integration. Eine Verfassung der Freiheit für Europa würde zur Besinnung beitragen.
Kategorie: Political Culture, Political System, Social Policy, Europe, Germany
Jedermanns Glückes Schmied
Über die Schwierigkeit, das Glück zu finden und zu erklären
von Karen Horn
Internationale Politik 4, Juli/August 2011, S. 117-125
Kategorie: Political Culture, Economy and Finance, Research, Worldwide, Europe
Fels in der Brandung
Die Welt geht shoppen, Deutschland bleibt solide. Richtig so
von Karen Horn
Internationale Politik 2, April 2011, S. 52-57
Tut Deutschland zu wenig, um seinen Konsum anzukurbeln und seinen Leistungsbilanzüberschuss zu reduzieren? Trägt es durch seine Stabilitätskultur gar dazu bei, die Weltwirtschaft abzuwürgen? Nein. In dem Maß, wie die wirtschaftspolitische Vernunft in aller Welt schwindet, profiliert sich Angela Merkel als Kreuzritterin für eine gesunde Wirtschaftspolitik.
Kategorie: Global Imbalances, Trade, Financial Crisis, Economy and Finance, Europe, Germany
Der Euro als Mausefalle
Wer tappt als nächstes hinein?
von Karen Horn
Internationale Politik 3, Mai/Juni 2010, S. 44 - 57
Mit der Griechenland-Krise hat sich offenbart, was Skeptiker der Währungsunion schon von Anfang an gesagt haben: Das ökonomische Korsett ist zu eng geschnürt worden. Da die Euro-Volkswirtschaften bislang große Unterschiede aufweisen, führt der Verlust von Wechselkursflexibilität zu enormen Problemen. Wer wird als nächstes in die Mausefalle tappen?
Kategorie: Economy and Finance, European Union, Financial Crisis, Economy and Currency, Europe
Der Bankrott der Ökonomen
Die Finanzkrise enthüllt auch das Versagen der Wirtschaftswissenschaften
von Karen Horn
Internationale Politik 12, Dezember 2008, S. 54 - 53
Kategorie: Economy and Finance, Financial Crisis, Financial Regulation, International Policy/Relations, Worldwide
Veranstaltungen
DGAP in den Medien
Meistgelesen