Publikationen

Filtern nach:


Ausgewählte Publikationen

Vom digitalen Schatten
Neue Bücher zu den Schlachtfeldern der Digitalisierung
von Thomas Speckmann
Internationale Politik 3, Mai-Juni 2018, S. 138 - 141
Ein Cyberkrieg findet nicht statt; das Darknet ist nicht nur dunkel; der digitale Kapitalismus gefährdet sich selbst durch Illusionen über seine Geschäftsmodelle; die Geschichte der Überwachung beginnt nicht im 21. Jahrhundert, sondern im Wilden Westen Amerikas: An Thesen zum Digitalen mangelt es nicht. Vier Versuche, sie einzuordnen.
Kategorie: Cyber Security, Medien/Information, Vereinigte Staaten von Amerika
Ausbruch aus der Krise
Neue Bücher suchen nach Antworten auf Flucht und Migration
von Thomas Speckmann
Internationale Politik 5, September-Oktober 2017, S. 134 - 137
Zwei Jahre nach der großen „Flüchtlingskrise“ stellt sich die europäische Politik langsam auf anhaltende Migrations­ströme ein. Oder tut sie das nicht? Die drei hier besprochenen Bücher analysieren die Hintergründe der Wanderungs­bewegung nach Europa und stellen die Lernfähigkeit der europäischen Einwanderungspolitik infrage.
Kategorie: Migration
Warum sie kommen
Neue Bücher zu den Hintergründen von Flucht und Vertreibung
von Thomas Speckmann
Internationale Politik 2, März/April 2017, S. 136-140
Fluchtursachen, Fluchtrouten, Integration: Die Migrationsdebatte hat den Buchmarkt erreicht und eine kaum noch überschaubare Anzahl an Neuerscheinungen hervorgebracht. Wer den Überblick behalten möchte, muss sich konzentrieren. Zum Beispiel auf die Frage: Was treibt Menschen an, ihre Heimat aufzugeben und woanders Schutz zu suchen?
Kategorie: Migration, Weltweit
Reise ins Ungewisse
Der Buchmarkt entdeckt die Flüchtlingsdebatte
von Thomas Speckmann
Internationale Politik 3, Mai/ Juni 2016, S. 136-139
Noch vor nicht allzu langer Zeit waren Flucht und Migration eher Themen für Spezialisten. Als europäische Herausforderung wird die Flüchtlingsbewegung erst wahrgenommen, seit sie nicht nur Griechenland und Italien, sondern auch ihre nördlichen Partner in Europa erfasst hat. Fünf Neuerscheinungen zeigen die Dimensionen auf.
Kategorie: Migration, Europa
Von Zäsuren und Zerreißproben
Ob der Westen hält? Ob er fällt? Sechs Autoren suchen nach Antworten
von Thomas Speckmann
Internationale Politik 1, Januar/Februar 2016, S. 137-141
Seit Jahren gefallen sich Untergangspropheten darin, das Scheitern des Westens vorherzusagen. Derzeit scheint es, als gäben ihnen Krisen, Kriege und Terror recht. Ist die Welt aus den Fugen? Ist der Westen dem Untergang geweiht? Ein Blick in die Geschichte könnte helfen und die Wahrnehmung für Zwischentöne und Kontinuitäten schärfen.
Kategorie: Politisches System, Westliche Welt
Pazifisch planen
Wie wir von der multipolaren Weltordnung profitieren können
von Thomas Speckmann
Internationale Politik 4, Juli/August 2015, S. 134-137
Dass die neue globale Architektur nicht allein westlich dominiert sein wird, ist weltgeschichtlich nichts Neues. Sie mag sogar noch unorganisierter werden als die gegenwärtige. Wenn Europa aber klug ist, wird es seinen Nutzen aus der neuen Ordnung ziehen können. Vier Neuerscheinungen zeigen, wie.
Kategorie: Globale Fragen, Europa, Weltweit
Vom globalen Reagieren zum Regieren
Vier Neuerscheinungen zur Frage, wie Governance künftig funktionieren wird
von Thomas Speckmann
Internationale Politik 1, Januar/Februar 2015, S. 138-141
Nationalstaaten, Staatenbünde, Vertragsgemeinschaften, Bündnisse: Welche Formen von Herrschaft sind am ehesten geeignet, die Antworten auf die Herausforderungen des 21. Jahrhunderts zu finden? Zwei Ökonomen und zwei Juristen nehmen die verschiedenen, immer stärker miteinander verwobenen Spielarten von Governance unter die Lupe.
Kategorie: Globale Fragen, Weltweit
Was Krieg anrichtet
Neue Bücher zu Auslandseinsätzen und ihren Folgen
von Thomas Speckmann
Internationale Politik 4, Juli/August 2014, S. 133-137
Thomas Speckmann | Afghanistan, Irak, Libyen, Mali: Die Liste der Schauplätze, auf denen der Westen in den vergangenen Jahren interveniert hat, ist lang. Mit Erfolg? Sechs Neuerscheinungen ziehen Bilanz – und stellen Fragen: Welche Auswirkungen haben solche Konflikte auf die betroffenen Gesellschaften? Und wie verändern sie unseren Umgang mit Krieg?
Kategorie: Krieg/Kriegführung, Konflikte und Strategien, Afghanistan, Irak, Libyen, Mali
Von guten und schlechten Kriegen
Wie Hollywood-Filme den politischen Diskurs in den USA beeinflussen
von Thomas Speckmann
Internationale Politik 1, Januar/Februar 2014, S. 139-141
Kriegsfilme prägen die öffentliche Wahrnehmung von Konflikten. Dass gerade hier der Manipulation Tür und Tor geöffnet sind, tut dem keinen Abbruch. Zwei Neuerscheinungen zeigen, wie Amerika in der Auseinandersetzung mit Hollywood seine Gegenwart verhandelt und wie der Zweite Weltkrieg zum „Good War“ schlechthin wurde.
Kategorie: Politische Kultur, Vereinigte Staaten von Amerika
Zwischen Skylla und Charybdis
Neue Studien zur Rolle der Zivilbevölkerung im Krieg
von Thomas Speckmann
Internationale Politik 3, Mai/Juni 2013, S. 138-141
Als erstes Opfer des Krieges gilt einer geläufigen Wendung zufolge die Wahrheit. Das erste Opfer des asymmetrischen Krieges ist allerdings oftmals die Zivilbevölkerung, die zwischen das Feuer von regulären und irregulären Kombattanten gerät. Was lässt sich zu ihrem Schutz unternehmen, wie lassen sich Verbrechen ahnden? Vier Versuche.
Kategorie: Krieg/Kriegführung, Konflikte und Strategien, Weltweit
DGAP in den Medien
dgap info
Meistgelesen