Publikationen

Filtern nach:


Ausgewählte Publikationen

Ein Problem aus der Hölle
Der Bürgerkrieg in Syrien wird uns noch viele Jahre beschäftigen
von Wolfgang Ischinger, Kristin Helberg, Florence Gaub
Internationale Politik 1, Januar/Februar 2016, S. 28-41
Ein Problem aus der Hölle
Hunderttausende Tote, Millionen Flüchtlinge, ein völlig zerstörtes Land, das zum geopolitischen Schlachtfeld geworden ist: Den Bürgerkrieg in Syrien zu beenden und eine Strategie für den Wiederaufbau zu entwickeln, ist eine politische, diplomatische und militärische Mammutaufgabe, der sich vor allem die EU stellen sollte. Der Wiener Prozess ist ein Anfang.
Kategorie: Migration, Konflikte und Strategien, Terrorismus, Syrien, Europa
Der Kampf um die Herzen
Warum die arabische Aufstandsbekämpfung eine Geschichte des Scheiterns ist
von Florence Gaub
Internationale Politik 5, September/Oktober 2015, S. 44-50
Der Kampf um die Herzen
Als „heikles und langwieriges Geschäft“ beschrieb einst Lawrence von Arabien die Aufstandsbekämpfung – „als wenn man Suppe mit einem Messer äße“. Gelingt es nicht, die Rebellen von der Gesellschaft zu trennen, in die sie eingebettet sind, wird jeder militärische Erfolg ein Pyrrhussieg bleiben. Beispiele aus Ägypten, Algerien, dem Irak und Jemen.
Kategorie: Politische Kultur, Sicherheitspolitik, Terrorismus, Naher und Mittlerer Osten/Nordafrika
Arabische Liga
Gegen den Strich
von Florence Gaub
Internationale Politik 1, Januar/Februar 2015, S. 76-80
Arabische Liga
Die Arabische Liga ist ein bisschen der Buhmann der internationalen Beziehungen. Sie wird dafür verlacht, zerstritten und ineffizient zu sein; schließlich bekriegen sich ihre Mitglieder nicht nur ständig, sie treiben noch nicht einmal Handel miteinander: nur 2,5 Prozent arabischer Ausfuhren gehen in arabische Länder. Dabei ist die Liga besser als ihr Ruf.
Kategorie: League of Arab States, Naher und Mittlerer Osten/Nordafrika
Prinzipienfragen
Wie in der arabischen Welt Politik gemacht wird: eine Glosse
von Florence Gaub
Internationale Politik 5, September/Oktober 2014, S.45-47
Früher verliefen die Fronten in der arabischen Welt so klar, dass man vom „arabischen Kalten Krieg“ sprach. Heute ist alles so unübersichtlich, dass man selbst mit Organigrammen in Wandteppichgröße nicht weit kommt. Das liegt vor allem an den Prinzipien und Spielregeln, die heute die arabische Politik bestimmen. Die IP stellt die zwei wichtigsten vor.
Kategorie: Sicherheitspolitik, Konflikte und Strategien, Konfliktprävention/-management, Naher und Mittlerer Osten/Nordafrika
Kleider machen Politik
Von uniformierenden Anzügen und vielsagenden Hüten
von Florence Gaub
Internationale Politik 4, Juli/ August 2012, S122-126
Kleider machen Politik
Kleidung schützt und schmückt nicht nur, sie sagt auch etwas aus über den Träger: Ob er sich als Teil einer Gruppe sieht (Militäruniform, Mao-Jacke), eine politische Haltung ausdrückt (Palästinensertuch) oder seine Individualität betont. In Gesellschaften mit großen Hierarchien, wie Italien und Frankreich, legt man besonders viel Wert auf Kleidung.
Kategorie: Staat und Gesellschaft, Weltweit
Die schwere Wiedergeburt des Irak
Wie Stabilität in einer instabilen Region aufgebaut werden kann
von Florence Gaub
Internationale Politik 2, März/ April 2012, S. 114-119
Eigentlich ist Optimismus angesagt: Der Irak besitzt noch mehr Öl als gedacht und damit zusätzliche Einnahmequellen. Die Bevölkerung ist gebildet und schreitet im demokratischen Lernprozess voran. Die Jahre der schlimmsten Gewalt sind vorbei; Ende 2011 zogen die US-Truppen ab. Doch an seinen Grenzen hat der Irak schwierige Nachbarn.
Kategorie: Staatsaufbau, Staat und Gesellschaft, Irak, Naher und Mittlerer Osten/Nordafrika, Arabischer Osten/Israel
Die Rückkehr der Jedi-Ritter
Die politische Rolle der arabischen Armeen
von Florence Gaub
Internationale Politik 3, April 2011, S. 90-95
Auch wenn es dem Westen nicht gefällt: In vielen arabischen Ländern spielt das Militär eine wichtige politische Rolle, weil die staatlichen Institutionen schwach sind. Zahlreiche Machthaber gingen aus der Armee hervor – die sie danach in Schach hielten, um nicht selbst gestürzt zu werden. Besteht heute wieder die Gefahr von Staatsstreichen?
Kategorie: Streitkräfte, Sicherheitspolitik, Staatsaufbau, Demokratisierung/Politischer Systemwechsel, Arabische Länder, Naher und Mittlerer Osten/Nordafrika
„Die Südente will sich hinlegen!“
Wie interkulturelle Kommunikation die Strategievermittlung behindern kann
von Florence Gaub
Internationale Politik 5, September/Oktober 2010, S. 30 - 37
Sie glauben, es sei einfach, einen passenden Namen für eine militärische Operation oder ein Kampfflugzeug zu finden? Weit gefehlt. Weil wir nicht richtig verstehen, was Kultur wirklich ist und inwiefern wir anders sind als andere, können wir uns im Grunde nur fehlerhaft verständigen. Mit fatalen Folgen, wenn es um Krieg und Frieden geht.
Kategorie: Internationale Politik/Beziehungen, Politische Kultur, Staat und Gesellschaft
Soll die NATO ins Heilige Land?
Eine Machbarkeitsstudie
von Florence Gaub
Internationale Politik 4, Juli/August 2010, S. 90 - 97
Diverse Szenarien sind schon für einen NATO-Einsatz in Israel und Palästina entworfen worden. Doch wenn alle Faktoren berücksichtigt werden, kann man nur zu der Erkenntnis gelangen, dass eine solche Mission zum Scheitern verurteilt wäre. Mehr noch: Beim aktuellen Stand der Dinge wäre eine solche Entscheidung schlichtweg unverantwortlich.
Kategorie: Sicherheitspolitik, NATO, Globale Institutionen, Konfliktprävention/-management, Naher und Mittlerer Osten/Nordafrika, Arabischer Osten/Israel
DGAP in den Medien
dgap info
Meistgelesen