Publikationen

Filtern nach:


Ausgewählte Publikationen

Die Grenzen des Aufschwungs
Wie China die Wirtschaft stabilisieren will
von Barbara Unmüßig
Internationale Politik 5, Mai 2009, S. 84 - 89.
Die Finanzkrise legt die strukturellen Probleme der chinesischen Wirtschaft offen. Der Einbruch der weltweiten Nachfrage trifft die Exportwirtschaft empfindlich. Die Regierung versucht daher, mit Investitionen, Sozialprogrammen und Subventionen die Binnennachfrage anzukurbeln – allerdings zu Lasten der Umwelt.
Kategorie: Finanzkrise, Wirtschaft & Finanzen, Welthandel, Staat und Gesellschaft, Klima und Umwelt, Volksrepublik China, Asien
Veranstaltungen
DGAP in den Medien
Meistgelesen
  • Letzte Chance

    1. September 2019 - 0:00

  • Altes Problem

    28. August 2019 - 0:00

    Nationalismus und Gender: der Siegertext des Sylke Tempel Essaypreises

  • Krise ohne Grenzen

    1. September 2019 - 0:00

    China und die USA, Frankreich und Polen: Wie ist es um die Klimapolitik dieser vier Volkswirtschaften bestellt?