Dr. Daniela Schwarzer

Direktorin

Fachgebiete

  • Deutsche Außen- und Europapolitik
  • EU-Integration und -Institutionen
  • Wahlen in Europa
  • Europäische Finanz- und Eurozonenpolitik
  • Deutsch-französische Beziehungen
  • Transatlantische Beziehungen

SPRACHEN

Englisch, Französisch

KONTAKT

Tel.: +49 (0)30 25 42 31-25
E-Mail: schwarzer@dgap.org

Dr. Daniela Schwarzer ist Direktorin der DGAP.

Zuvor war Daniela Schwarzer Forschungsdirektorin im Vorstand des German Marshall Fund of the United States und leitete sein Berliner Büro und Europa-Programm. Sie war acht Jahre bei der Stiftung Wissenschaft und Politik beschäftigt und leitete von 2008 bis 2013 die Forschungsgruppe Europäische Integration. Während dieser Zeit beriet sie unter anderem die polnische und französische EU-Ratspräsidentschaft, war wissenschaftliche Beraterin am Centre dʼAnalyse Stratégique des französischen Premierministers sowie Mitglied der Arbeitsgruppe Europa der Weißbuchkommission zu Frankreichs Außen- und Europapolitik. Zuvor arbeitete sie als Redakteurin und Frankreich-Korrespondentin der Financial Times Deutschland.

2014 wurde Daniela Schwarzer zur Senior Research Professorin an der Johns Hopkins University ernannt und war Fritz-Thyssen-Fellow am Weatherhead Center for International Affairs der Universität Harvard. Über mehrere Jahre unterrichtete sie an der Freien Universität Berlin und an der Hertie School of Governance, und hielt Lehraufträge am Collège d’Europe in Brügge, am European Institute in Macau und an der Universität Salzburg. Darüber hinaus ist sie Mitglied im Beirat des European Council on Foreign Relations (ECFR), des Jacques Delors Instituts, Paris, des European Policy Center (EPC), Brüssel sowie im Aufsichtsrat von BNP Paribas.

Publikationen

Filtern nach:


Ausgewählte Publikationen

von Daniela Schwarzer
Kategorie: geoeconomics, Worldwide
Headline
von Daniela Schwarzer
Internationale Politik 1, Januar/Februar 2020, S. 32-49
Headline
Kategorie: Economy and Finance, Security, Worldwide
Wirtschaft als Waffe
von Daniela Schwarzer, Josef Braml, Claudia Schmucker, Sascha Lohmann, Kaan Sahin, Andreas Goldthau, Kirsten Westphal
Internationale Politik 1, Januar/Februar 2020, S. 32-49
Wirtschaft als Waffe
Zölle, Investitionen, Infrastrukturmaßnahmen: Die Instrumente des globalen Mächtespiels haben sich verändert. Will Europa sich behaupten, muss es die Regeln der Geoökonomie lernen.
Kategorie: geoeconomics, Worldwide
Wirtschaft als Waffe
von Daniela Schwarzer, Josef Braml, Claudia Schmucker, Sascha Lohmann, Kaan Sahin, Andreas Goldthau, Kirsten Westphal
Internationale Politik 1, Januar/Februar 2020, S. 32-49
Wirtschaft als Waffe
Kategorie: Geoeconomics, Worldwide
Drei Fragen an Daniela Schwarzer
von Daniela Schwarzer
Internationale Politik 6, November/Dezember 2019, S. 8
Kategorie: European Union, Europe
Ursula von der Leyens To-Do List
Warum die neue EU-Kommission ein Ressort für interinstitutionelle Beziehungen braucht
von Daniela Schwarzer
Ursula von der Leyens To-Do List
Die neue Präsidentin der Europäischen Kommission Ursula von der Leyen will „einen neuen Impuls für die europäische Demokratie“ geben. Um die demokratische Legitimität der EU zu stärken, muss von der Leyen die Erwartungen der Bürgerinnen und Bürger an die EU erfüllen und konstruktiv mit dem Europäischen Parlament zusammenarbeiten.
Kategorie: Institutions of the EU, Europe
Was uns der Streit um die Besetzung der EU-Spitzenposten lehrt
von Daniela Schwarzer
DGAPstandpunkt 19, Juli 2019, 2 S.
Was uns der Streit um die Besetzung der EU-Spitzenposten lehrt
Der Streit über die Spitzenjobs hat die EU-internen Spannungen unterstrichen. Konsequenz der Schwierigkeiten sollte nicht der Abschied vom Spitzenkandidatenprinzip sein. Prioritär für die kommenden fünf Jahre ist zweierlei: Erstens Schritte, die das Parlament aufwerten, wobei auch die Europäische Kommission eine wichtige Rolle spielt. Zweitens eine Konzentration auf drängende politische Herausforderungen. Die gemäßigten Fraktionen haben dies bereits in den letzten Wochen sehr ernst genommen.
Das Wahlergebnis ist eine Chance für den ganzen Kontinent
von Daniela Schwarzer
Gastkommentar im Handelsblatt
Die Zeit der „Großen Koalitionen“ ist vorüber – auf europäischer Ebene wie auf nationaler. Diese Erkenntnis eröffnet neuen Gestaltungsspielraum.
Kategorie: Elections, European Union
Looking beyond Sibiu
EU cooperation can move forward – flexibly
von Julian Rappold, Daniela Schwarzer
DGAPstandpunkt 14, 7. Mai 2019, 3 S.
Looking beyond Sibiu
Das Treffen des Europäischen Rates in Sibiu sollte eigentlich die Europäische Union stärken, die in zwei Wochen an die Wahlurnen geht und zu diesem Zeitpunkt ursprünglich bereits den Brexit vollzogen zu haben dachte. Die Mitgliedsstaaten sind jedoch zerstritten und zögern vor nennenswerten Verpflichtungen für die Zukunft der EU zurück, obwohl die Zustimmung der Bürgerinnen und Bürger zur EU steigt. Der Gipfel spiegelt den Zustand der EU, muss aber nicht ihre Zukunft nach der Wahl bestimmen.
Kategorie: European Union, Elections
Die Tagung der Angespannten
Nach der Münchner Sicherheitskonferenz
von Daniela Schwarzer, Martin Bialecki, Christian Mölling
DGAPstandpunkt 4, 18. Februar 2019, 3 S.
Die Tagung der Angespannten
Deutschlands außen- und sicherheitspolitische Entscheiderinnen und Entscheider sind derzeit getrieben von neuen Realitäten, etwa durch technologische Entwicklungen, Risse in den Rüstungskontrollregimen und die Perspektive möglicher Rüstungswettläufe. Der Zerfall der internationalen Ordnung im strategischen Wettbewerb der Großmächte sowie die innere und äußere Schwäche der EU erschüttern den Glauben an die eigene Gestaltungskraft. Bei der MSC deutete sich Bewegung an, doch Entspannung ist nicht geboten.
Veranstaltungen
DGAP in den Medien