Publikationen

Filtern nach:


Ausgewählte Publikationen

Bündnisfähigkeit geht anders
Die Parlamentsbeteiligung bei Auslandseinsätzen muss reformiert werden
von Johannes Varwick
Internationale Politik 1, Januar/Februar 2015, S. 89-93
Bündnisfähigkeit geht anders
Niemand verlangt, dass sich der Deutsche Bundestag künftig aus der Mandatierung von Einsätzen verabschiedet. Jedoch gehören demokratische Legitimierung nach innen und Bündnissolidarität nach außen zusammen. Eine behutsame Neujustierung ist verantwortbar und notwendig für gemeinsames Handeln im Rahmen von NATO und EU.
Kategorie: Sicherheitspolitik, Bundeswehr, Auslandseinsätze, Deutschland
Zivilmacht mit Zähnen
Deutsche Vorschläge für eine Neubelebung der GSVP
von Patrick Keller, Almut Möller, Svenja Sinjen, Johannes Varwick
Internationale Politik 2, März/ April 2012, S. 80-87
Zivilmacht mit Zähnen
Angesichts der Schuldenkrise in der EU spielt die Sicherheitspolitik derzeit nur eine untergeordnete Rolle. Dabei wird Europa künftig stärker für seine eigene Sicherheit verantwortlich sein. Deutschland sollte die Initiative für eine Revitalisierung ergreifen. Diese Arbeit fängt für Berlin vor allem zuhause an.
Kategorie: Verteidigungspolitik, Wehrpotential, Sicherheitspolitik, NATO, Europäische Nachbarschaftspolitik, Deutschland, Europa
Unzuverlässiger Bündnispartner
Ist Deutschland außenpolitisch isoliert?
von Johannes Varwick
Erstmals stimmte Deutschland im März dieses Jahres anders ab als alle anderen im UN-Sicherheitsrat vertretenen NATO- und EU-Partner: Es enthielt sich bei der Libyen-Resolution 1973. Welche Konsequenzen ergeben sich aus dieser Entscheidung für die Positionierung der deutschen Außenpolitik in einem breiteren strategischen Kontext?
Kategorie: Deutsche Außenpolitik, NATO, Deutschland
Kommt Zeit, kommt Rat?
Deutschland streitet über die Einrichtung eines Nationalen Sicherheitsrats
von Johannes Varwick, Michael Staack
Internationale Politik 6, Juni 2008, S. 80 - 83
Mit der Forderung nach einer Sicherheitsstrategie in der letzten Ausgabe der IP entfachte die CDU/CSU eine Debatte über die Ausgestaltung deutscher Sicherheitspolitik. Ein Kernpunkt: die Forderung nach einem -Nationalen Sicherheitsrat, der besonders bei der SPD auf Widerstand stößt. Doch was ist Parteitaktik, was ernsthafter Diskurs? Nach der Politik kommt nun die Wissenschaft zu Wort – und führt die Kontroverse weiter.
Kategorie: Deutsche Außenpolitik, Sicherheitspolitik, Innere Sicherheit, Institutionen und Akteure, Deutschland, Mitteleuropa
Die militärische Sicherung von Energie
Kann sich die NATO neue strategische Aufgabenfelder erschließen?
von Johannes Varwick
Internationale Politik 3, März 2008, S. 50 - 55
Die Sicherung von Transportwegen und die Organisation internationaler Solidarität im Bedarfsfall sind zwei Bereiche, in denen die NATO künftig eine größere Rolle spielen könnte. Doch ohne eine grundsätzliche Verständigung darüber, wie das Bündnis mit den strategischen Fragen der Energiesicherheit umgehen will, wird dies nicht möglich sein.
Kategorie: Rohstoffe & Energie, Globale Institutionen, Sicherheitspolitik, NATO, Internationale Politik/Beziehungen, Europa, Nordamerika, Vereinigte Staaten von Amerika, Naher und Mittlerer Osten/Nordafrika
Zwischen Mythos und „added value“
Das Prinzip der kollektiven SIcherheit, politisch bewertet
von Johannes Varwick
Internationale Politik 7/8, Juli/August 2007, S. 90 - 95.
Kollektive Sicherheit muss keine Utopie bleiben, wenn sie als Zielwert internationaler Beziehungen aufgefasst wird. Ein entsprechendes Rahmenwerk könnte neue Ansätze der Konfliktbearbeitung bieten, indem Institutionen einbezogen werden, deren Entscheidungen auf Konsultationen und Kompromissen – und nicht auf Willkür – beruhen.
Kategorie: Sicherheitspolitik, Konflikte und Strategien, Internationale Politik/Beziehungen, Bilaterale und multilaterale Abkommen, Institutionen und Akteure
Frieden erster und zweiter Klasse
UN-geführte Missionen leiden unter Ressourcen- und Spezialistenmangel
von Sven Bernhard Gareis, Johannes Varwick
Internationale Politik 5, Mai 2007, S. 68 - 75.
UN-Friedensmissionen haben wieder stark zugenommen. Deutschland und die EU betonen stets, die UN bei der globalen Friedenssicherung zu unterstützen. Ein genauerer Blick auf die Realitäten zeigt jedoch, dass sich längst ein Zwei-Klassen-System etabliert hat: Hier die hochmodernen, teuren Einsätze von NATO und EU, dort die schlecht ausgestatteten UN-Missionen. Das kann so nicht bleiben.
Kategorie: Sicherheitspolitik, Vereinte Nationen, Peace-Keeping, Europäische Union, Konflikte und Strategien, Weltweit
Auf dem Weg zur „Euroarmee“
Erst eine gemeinsame Militärstrategie macht die Vision von einer europäischen Truppe realistisch
von Johannes Varwick
Internationale Politik 1, Januar 2007, S. 46 - 51.
Kurzfristig ist die Schaffung einer europäischen Armee nicht realistisch – aber vielleicht in 10 oder 15 Jahren? Ähnlich wie bei der Einführung des – zunächst eher unpopulären – Euro braucht die Politik auch zur Verwirklichung dieses Zieles Visionen, Mut und Durchsetzungskraft. Was Deutschland tun kann, um die Entwicklung zu beschleunigen.
Kategorie: Sicherheitspolitik, Europäische Union, Streitkräfte, Deutsche Außenpolitik, GASP/GSVP, Europa, Deutschland
Finalität ohne Ende
Die Europäische Union ist nicht am Ende, aber die alten Leitbilder haben ihre Wirksamkeit verloren
von Johannes Varwick
Internationale Politik 5, Mai 2005, S. 69 - 77
Nur eines lässt sich über den Ausweg aus der gegenwärtigen Krise der EU mit Gewissheit sagen: Er ist komplex und wird weder einem zentralistischen Ideal gerecht werden noch in einer Renationalisierung münden. Wahrscheinlicher ist ein Muddling-through, bei dem einige Kernstaaten vorangehen und die übrigen in ihre Dynamik zwingen.
Kategorie: Europäische Union, Erweiterungsprozess, Integration, Institutionen und Akteure, Politisches System, Innere Konflikte, Europa
Völkerrecht und internationale Politik
Ein ambivalentes Verhältnis
von Johannes Varwick
Internationale Politik 12, Dezember 2005, S. 115 - 121.
Was kann, was muss das Völkerrecht heute, in Zeiten der Globalisierung, überhaupt leisten? Welche Bedeutung hat es? Wie kann demokratisches und effektives Regieren jenseits des Nationalstaats möglich sein? Die Meinungen darüber gehen weit auseinander. An die Vereinten Nationen werden hohe Erwartungen gestellt; es kommt jetzt darauf an, was die Mitgliedstaaten aus diesem so wichtigen Rahmen machen.
Kategorie: Vereinte Nationen, Recht, Weltweit
Veranstaltungen
DGAP in den Medien
dgap info
Meistgelesen