Publikationen

Filtern nach:


Ausgewählte Publikationen

Abschreckung zwecklos?
Was ist, wenn der Iran die Bombe hat: Skizze einer überfälligen Debatte
von Thomas Rid
Internationale Politik 5, September/Oktober 2011, S. 80-88
Abschreckung zwecklos?
An den Absichten des Iran besteht heute kein Zweifel mehr: Teheran greift nach der Atombombe. Wer gegen das Nuklearprogramm nicht militärisch vorgehen will, bevor es zu spät ist, muss dringend über eine neue Abschreckungspolitik nachdenken. Die Möglichkeit eines stabilen „Gleichgewichts des Schreckens“ scheidet dabei aus.
Kategorie: Sicherheitspolitik, Rüstungskontrolle & Massenvernichtungswaffen, Internationale Politik/Beziehungen, Iran
Palästina, und was dann?
Folgen und Risiken einer Anerkennung durch die Vereinten Nationen
von Thomas Rid
Internationale Politik 4, Juli/August 2011, S. 104-107
Machmud Abbas, Präsident der Palästinensischen Autonomiebehörde, drängt auf die Anerkennung eines Staates Palästina durch die Vereinten Nationen im September. Doch weder würde damit der Kernkonflikt gelöst noch könnten die Palästinenser einen Vorteil für sich verbuchen. Ganz im Gegenteil.
Kategorie: Vereinte Nationen, Bilaterale Konflikte, Konflikte und Strategien, Palästina, Naher und Mittlerer Osten/Nordafrika, Israel
Risse im Dschihad
Warum wir eine neue Strategie im Kampf gegen den globalen Terror brauchen
von Thomas Rid
Internationale Politik 1, Januar/Februar 2011, S. 10-19
Lokal agierende Aufständische, radikalisierte Muslime in der Diaspora, Terroristen, die mit dem organisierten Verbrechen zusammenarbeiten: Der globale Dschihad zerfasert und verliert massiv an Rückhalt in der islamischen Welt. Entwarnung? Im Gegenteil. Die neue Unübersichtlichkeit des Heiligen Krieges wird seine Eindämmung nicht leichter machen.
Kategorie: Sicherheitspolitik, Terrorismus, Fragile Staaten, Streitkräfte, Asien, Naher und Mittlerer Osten/Nordafrika, Afghanistan, Pakistan
Virtueller Erfolg
Terrorismus- und Aufstandsbekämpfung
von Thomas Rid, Marc Hecker
Internationale Politik 7/8, Juli/August 2009, S. 46 - 55.
Die Afghanistan-Strategie des Westens beruht auf der Erkenntnis: Es gilt, die selbsttragende Sicherheit der Bevölkerung zu schaffen. Ohne Zweifel kann dies auch gelingen. Doch der globale Terrorismus ist damit nicht zu bekämpfen. Dank moderner Technologien gleicht er dem Betriebssystem Linux: dezentral, selbst rekrutiert, nicht zu schlagen.
Kategorie: Informationstechnologie, Terrorismus, Sicherheitspolitik, Verteidigungspolitik
Tod in den Trümmern
Buchkritik
von Thomas Rid
Internationale Politik 2, Februar 2007, S. 133 - 135.
Fünf Jahre hat der US-Publizist Lawrence Wright für sein Standardwerk über Al-Qaida recherchiert und dabei nicht weniger als 500 Interviews geführt. Das Ergebnis liest sich packend wie ein Roman und fundiert wie ein Forschungsbericht.
Kategorie: Terrorismus, Weltweit
Veranstaltungen
DGAP in den Medien
Meistgelesen
  • Letzte Chance

    1. September 2019 - 0:00

  • Altes Problem

    28. August 2019 - 0:00

    Nationalismus und Gender: der Siegertext des Sylke Tempel Essaypreises

  • Krise ohne Grenzen

    1. September 2019 - 0:00

    China und die USA, Frankreich und Polen: Wie ist es um die Klimapolitik dieser vier Volkswirtschaften bestellt?