Publikationen

Filtern nach:


Ausgewählte Publikationen

Die Macht der Narrative
Drei Neuerscheinungen zur Frage, was in der arabischen Welt schiefläuft
von Jan Kuhlmann
Internationale Politik 4, Juli-August 2018, S. 134 - 137
Falsche Weichenstellungen in der Vergangenheit, gemixt mit schlechter Regierung und verhängnisvollen Eingriffen von außen: Die Gründe für die verfahrene Lage im Nahen und Mittleren Osten sind vielfältig. Im Kampf um die Deutungshoheit wird jedoch vereinfacht und zugespitzt. Wer die Konflikte verstehen und lösen will, muss diese Lesarten dekonstruieren.
Kategorie: Politische Kultur, Konflikte und Strategien, Middle East/North Africa
Die Schuld des Westens
Wofür die USA und Europa in Nahost verantwortlich sind – und wofür nicht
von Jan Kuhlmann
Internationale Politik 5, September-Oktober 2017, S. 138 - 141
Ein Pulitzer-Preis-gekröntes Werk über den IS, eine mängel­behaftete und lückenhafte Anklageschrift gegen die USA, ein faktenreiches Porträt Saudi-Arabiens: Drei Neuerscheinungen, drei unterschiedliche ­Ansätze, doch ein gemeinsames Fazit – im Umgang mit der Region mangelt es dem Westen nach wie vor an strategischer Vernunft.
Kategorie: Migration, Europäische Union, Europa, Vereinigte Staaten von Amerika, Naher und Mittlerer Osten/Nordafrika
Al-Kaidas langer Atem
Bücher über den syrischen Dschihad, Saudi-Arabien und den frühen Islam
von Jan Kuhlmann
Internationale Politik 6, November/Dezember 2016, S. 138-141
Wie ist der Aufstieg des selbsternannten Islamischen Staates zu erklären? Darf der Westen mit dem syrischen Al-Kaida-Ableger gemeinsame Sache machen, weil dieser auf einmal „moderat“ erscheint? Können in Saudi-Arabien, Hüterin der heiligen Stätten des Islam, moderatere Glaubensformen entstehen? Fünf Neuerscheinungen geben Antworten.
Kategorie: Terrorismus, Naher und Mittlerer Osten/Nordafrika
Die verspätete Weltregion
Ist die Arabellion gescheitert? Vier Versuche einer AntwortI
von Jan Kuhlmann
Internationale Politik 2, März/April 2016, S. 139-141
Anlässlich des fünften Jahrestags des Arabischen Frühlings ist immer wieder der Abgesang auf die einst mit vielen Hoffnungen verbundenen Aufstände angestimmt worden. Kurzfristig mag die Arabellion gescheitert sein. Langfristig aber war sie nur der Auftakt einer Umbruchphase, deren Dauer und Ausgang ungewiss sind.
Kategorie: Staat und Gesellschaft, Naher und Mittlerer Osten/Nordafrika
Der unheimliche Aufstieg des IS
Warum die dschihadistische Terrormiliz so mächtig werden konnte
von Jan Kuhlmann
Internationale Politik 4, Juli/August 2015, S. 130-133
Ist die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) unaufhaltbar? In Syrien kontrollieren die Dschihadisten mittlerweile mehr als die Hälfte der Landesfläche. Auch im benachbarten Irak beherrschen sie riesige Gebiete. Gleich mehrere Bücher beschäftigen sich mit den Extremisten, den Ursachen ihrer Entstehung und ihres Erstarkens.
Kategorie: Terrorismus, Naher und Mittlerer Osten/Nordafrika
Wurzeln des modernen Dschihad
Zu den Ursprüngen und der Geschichte einer Terrorbewegung
von Jan Kuhlmann
Internationale Politik 2, März/April 2015, S. 134-137
Wer den Islamismus als rein religiöses Phänomen betrachtet, wird seinen Aufstieg nicht wirklich begreifen können. Ein Aufstieg, der durch das Versagen der politischen Eliten ermöglicht und durch anti- koloniales Denken sowie radikal interpretierte Koranverse befeuert wurde. Wie das geschah, zeigen mehrere Neuerscheinungen.
Kategorie: Terrorismus, Naher und Mittlerer Osten/Nordafrika
Aussicht auf Besserung: kaum
Acht Neuerscheinungen zur arabischen Welt
von Jan Kuhlmann
Internationale Politik 3, Mai/Juni 2014, S. 137-141
Waren die Erhebungen in der arabischen Welt nichts anderes als ein kurzes Intermezzo der Hoffnung? Kehrt die Region wieder zurück zu alten Zeiten der Despotie und des Stillstands? Oder führt der Weg zumindest langfristig in eine bessere Zukunft? Wer die neuen Bücher über die Region liest, erhält nur wenig Gründe, um optimistisch zu sein.
Kategorie: Demokratisierung/Politischer Systemwechsel, Staatsaufbau, Politische Partizipation, Arabische Länder
Pakistans defekte Demokratie
Wie gefährlich ist das „gefährlichste Land der Welt“?
von Jan Kuhlmann
Internationale Politik 6, November/Dezember 2013, S.134-135
Wäre Pakistan nicht Atommacht, würden sich wohl nur wenige für das Land interessieren. Doch seit Islamabad „die Bombe“ besitzt, blicken viele mit Sorge dorthin. Sollte Pakistan scheitern, könnten Nuklear-waffen in die Hände muslimischer Extremisten fallen. Eine Neuerscheinung, die nichts beschönigt, aber auf Alarmismus verzichtet.
Kategorie: Rüstung, Politisches System, Pakistan
Die vielen Gesichter der Muslimbrüder
Neue Bücher zu einem überdramatisierten, aber unteranalysierten Phänomen
von Jan Kuhlmann
Internationale Politik 1, Januar/ Februar 2013, Seite 136-140
Sind sie wirklich so gefährlich, wie viele Beobachter meinen? An lauten Warnungen vor den Muslimbrüdern mangelt es in Deutschland nicht; allerdings fehlt es am Bemühen, sich wirklich eingehender mit ihnen auseinanderzusetzen. Wer es dennoch tun möchte, ist auf englischsprachige Publikationen angewiesen. Ein Überblick.
Kategorie: Ägypten
Nichts ist gut in Afghanistan
… und wenig beim Nachbarn Pakistan: Neue Bücher über eine Krisenregion
von Jan Kuhlmann
Internationale Politik 3, Mai/Juni 2012, S.132-135
Mehr als zehn Jahre nach Beginn der Militärintervention in Afghanistan ist von einem funktionierenden Staat am Hindukusch nur in Ansätzen etwas zu erkennen. Korruption und Drogenhandel blühen, die Taliban sind auf dem Vormarsch. Kaum besser ist die Lage in Pakistan, dem Schlüsselstaat für eine Lösung des Konflikts. Vier Neuerscheinungen.
Kategorie: Konflikte und Strategien, Sicherheitspolitik, Staatsaufbau, Afghanistan, Pakistan, Westasien, Naher und Mittlerer Osten/Nordafrika
DGAP in den Medien
dgap info
Meistgelesen