Publikationen

Filtern nach:


Ausgewählte Publikationen

Wenn der Elefant sein Gewicht einsetzt
Chinas Aufstieg und warum sich der Westen wappnen sollte
von Dirk Nabers
Internationale Politik 4, Juli/August 2014, S. 130-132
China schickt sich an, den Rest der Welt wirtschaftlich und militärisch hinter sich zu lassen – dieser Allgemeinplatz wird derzeit in Medien und Wissenschaft gebetsmühlenartig wiederholt. Doch was steckt hinter dem Gerede von der kommenden „Führungsmacht“? Wie verhält sich Macht zu Führung? Drei Neuerscheinungen suchen nach Antworten.
Kategorie: Internationale Politik/Beziehungen, Globale Fragen, China, Weltweit
Neu-Delhi, Peking, Tokio
Vorschläge für Deutschlands Partnersuche in Fernost
von Dirk Nabers
Internationale Politik 3, April 2011, S. 137-139
„Mehr Indien, weniger China“, fordert der NZZ-Korrespondent Urs Schoettli für die deutsche Asien-Politik. Dass neben den beiden aufstrebenden Mächten in Asien noch ein weiteres Land stärkere Aufmerksamkeit verdiente, hat die Reaktorkatastrophe in Japan wieder ins Bewusstsein der Welt gebracht. Zwei Neuerscheinungen.
Kategorie: Deutsche Außenpolitik, Internationale Politik/Beziehungen, Japan, China, Zentralasien
Senkrechtstarter und Schmuddelkinder
Buchkritik
von Dirk Nabers
Internationale Politik 11, November 2008, S. 94 - 96
Wohin steuern Peking und Neu-Delhi? Die Urteile über die zwei bevölkerungsreichsten Staaten der Welt rangieren auf einer Skala zwischen kommende Weltmächte und der Verdammung als Autokratie (China), defizitäre Demokratie (Indien), als Sicherheitsrisiko und Umweltsünder. Vier Neuerscheinungen führen die Diskussion weiter.
Kategorie: Wirtschaft & Finanzen, Schwellenländer, Politisches System, China, Indien, Asien
Drehscheibe der Globalisierung
Buchkritik
von Dirk Nabers
Internationale Politik 11, November 2007, S. 134 - 136.
Drei Konfliktlinien prägen derzeit das Spiel um Macht und Einfluss in Ostasien: die wachsende Polarität zwischen den USA und China, der zunehmende Antagonismus zwischen China und Japan und das triangulare Verhältnis mit den USA als externem Akteur. Drei Neuerscheinungen bringen Licht ins dunkle Spiel der sicherheitspolitischen Kräfte.
Kategorie: Sicherheitspolitik, Internationale Politik/Beziehungen, Ostasien, Volksrepublik China, Japan, Vereinigte Staaten von Amerika
Globale Skizzen
Buchkritik
von Dirk Nabers
Internationale Politik 3, März 2005, S. 125 - 127.
Globalisierung ist ein von Wirtschaft und Technik angetriebener Prozess der Denationalisierung, der massive Auswirkungen auf soziale, kulturelle, wirtschaftliche und politische Lebensbereiche mit sich bringt. Doch welche Wirkungen die Globalisierung im Einzelnen auf Staat, Wirtschaft und Gesellschaft hat, ist noch immer eine Frage, auf die unterschiedliche sozialwissenschaftliche Disziplinen systematische Antworten suchen.
Kategorie: Wirtschaft & Finanzen, Globalisierung, Recht, Internationale Politik/Beziehungen, Weltweit
Willkommen im Land der Gotteskrieger
Buchkritik
von Dirk Nabers
Internationale Politik 1, Januar 2005, S. 124 - 125.
Kategorie: Staat und Gesellschaft, Religion, Vereinigte Staaten von Amerika
Ostasien im Visier
Terroristische Bedrohung des maritimen Welthandels
von Dirk Nabers
Internationale Politik 9, September 2004, S. 109-112
Ostasien, darin sind sich fast alle Beobachter einig, ist eine der sicherheitspolitisch gefährlichsten Regionen der Welt. Dirk Nabers stellt vier Neuerscheinungen vor, die sich mit dem staatlich organisierten Terrorismus im asiatisch-pazifischen Raum, der Bedrohung des maritimen Handels, mit aktuellen Problemen der japanischen Sicherheitspolitik sowie mit den ethnischen Konflikten in Indonesien befassen.
Kategorie: Sicherheitspolitik, Wirtschaft & Finanzen, Terrorismus, Krieg/Kriegführung, Ostasien, Pazifischer Ozean/Pazifischer Raum
Das fragile Bündnis
Driften Europa und die USA auseinander?
von Dirk Nabers
Internationale Politik 6, Juni 2004, S. 101-103
Im März dieses Jahres wuchs die NATO von 19 auf 26 Mitglieder, und im Mai öffnete die EU für zehn neue Staaten die Tür zum „europäischen Haus“. Beide Erweiterungen wurden, gewiss zu Recht, als historisch bezeichnet. Dirk Nabers stellt drei Neuerscheinungen vor, die ungeachtet dieser Erfolgsgeschichte die Zukunft beider Organisationen mit wenig Optimismus betrachten und vor einer wachsenden Entfremdung zwischen Europa und den Vereinigten Staaten warnen.
Kategorie: Transatlantische Beziehungen, NATO, Europa, Vereinigte Staaten von Amerika
Orientierungswissen
Effektivere Instrumente zur Analyse der internationalen Beziehungen
von Dirk Nabers
Internationale Politik 1, Januar 2004, S. 75-77
Kategorie: Weltweit
Rationalität des Krieges?
Nachdenken über die Situation in Irak und die amerikanische Hegemonie in der Region
von Dirk Nabers
Internationale Politik 10, Oktober 2003, S. 67 - 69
Obwohl die Kampfhandlungen in weiten Teilen des Landes noch nicht abgeschlossen sind, haben sich bereits Wissenschaftler und Journalisten auf die Suche nach der Rationalität des jüngsten Krieges in Irak begeben. Dirk Nabers stellt zwei Neuerscheinungen vor, in denen sich der Politikwissenschaftler Herfried Münkler und der Fernsehkorrespondent Ulrich Tilgner mit dem bisherigen Verlauf des Krieges und mit der Situation in Irak auseinandersetzen.
Kategorie: Krieg/Kriegführung, Sicherheitspolitik, Terrorismus, Vereinte Nationen, NATO, Irak, Nordamerika, Naher und Mittlerer Osten/Nordafrika
Veranstaltungen
DGAP in den Medien
dgap info
Meistgelesen