Publikationen

Filtern nach:


Ausgewählte Publikationen

(Re-)Building Coalitions
Rolle und Potenzial von Mitgliedstaaten in der Gestaltung der EU
von Almut Möller, Josef Janning
DGAPanalyse 20, 19. Dezember 2014, 44 S. (in englischer Sprache)
(Re-)Building Coalitions
Die EU zu reformieren ist ohne Koalitionen von „Baumeistern” nicht denkbar – also von Mitgliedstaaten, die willens und in der Lage sind, nachhaltige Koalitionen auf EU-Ebene zu bilden. Seit 2008 befinden sich die EU und ihre Mitglieder erneut in einer entscheidenden Entwicklungsphase. Werden es die Mitgliedstaaten schaffen, eine Union zu bauen, die Wohlstand, Sicherheit und Freiheit ihrer Bürgerinnen und Bürger dauerhaft sichern kann?
Kategorie: Europäische Union
Europäischer Auswärtiger Dienst
von Josef Janning
Internationale Politik 4, Juli/August 2014, S. 56-61
Europäischer Auswärtiger Dienst
Seit seiner Schaffung im Vertrag von Lissabon 2009 steht der Europäische Auswärtige Dienst in der Kritik. Falsch geführt, zu bürokratisch organisiert, Spielball unterschiedlicher Interessen, ganz überflüssig – die Liste ist lang. Was davon trifft zu? Wird unter der Nachfolge von -Catherine Ashton alles besser? Vier Thesen auf dem Prüfstand.
Kategorie: GASP
Europa-Atlas mit Daten und Fakten über den Kontinent
Orientierungswissen und Debatten
von Almut Möller, Josef Janning
1. Auflage 2014.
Europa-Atlas mit Daten und Fakten über den Kontinent
In 20 Kapiteln liefert der Atlas Hintergründe und Zusammenhänge u.a. zu den Wurzeln der Europäischen Einigung und dem System „EU“, der Euro-Krise, Rechtspopulismus, Energiepolitik sowie der europäischen Außen- und Sicherheitspolitik. Die Themen sind kompakt und verständlich mit einzigartigen Grafiken und Übersichten aufbereitet.
Kategorie: Europäische Union, Europa
Gemeinsam aus der Krise
Internationaler Expertenworkshop erarbeitet Perspektiven für die EU jenseits der Finanzkrise
von Thanos Dokos, Josef Janning, Verena Ringler, Eduard Soler, Nathalie Tocci
DGAPbericht 23, Januar 2014, 18 S.
Gemeinsam aus der Krise
Wie findet die EU aus dem Krisenmodus zurück in den Gestaltungsmodus? Die Probleme der vergangenen Jahre haben die Europäer gespalten und Euroskeptizismus wachsen lassen. Andererseits besteht der Wunsch nach gemeinsamen Lösungen fort. Diese Grundhaltung war auch bei dem internationalen Seminar für Europa-Experten aus Politik, Wissenschaft und Gesellschaft greifbar, zu dem eine Gruppe führender Think-Tanks, darunter die DGAP, nach Berlin eingeladen hatte. Ein ausführlicher Bericht liegt nun vor.
Kategorie: Europäische Union, Europa
Koalition der Unwilligen
Was der Westen aus der Syrien-Krise lernen kann
von Josef Janning
Cicero, 2. September 2013
Die Ordnungsmacht des Westens schwindet. Das führt die Syrien-Krise vor Augen. Amerikaner und Europäer sind sich uneins über die richtige Reaktion. Sie handeln zögerlich, vor allem wenn es um den Einsatz militärischer Mittel geht. Die Regierungen in Washington und London machen sich gar abhängig vom Votum des Parlaments. Diese Kriegsmüdigkeit muss der Westen kompensieren, indem er seine diplomatischen Instrumente ausbaut und der Prävention eine größere Bedeutung beimisst.
Kategorie: Internationale Politik/Beziehungen, Westeuropa politisch, Vereinigte Staaten von Amerika
Die Macht der Mitgliedstaaten in der EU
Über die Möglichkeiten und Grenzen deutscher Europapolitik
von Josef Janning
DGAPkompakt 1, 14. Mai 2013, 9 S.
Die Macht der Mitgliedstaaten in der EU
Viele Europäer haben während der Schuldenkrise den Eindruck gewonnen, über den Kurs der EU werde vor allem in Berlin entschieden. Genauso wie staatliche Macht durch die EU eingehegt und relativiert wird, haben einzelne Länder seit jeher Einfluss auf die europäische Integration genommen. Fünf Thesen von EU-Experte Josef Janning darüber, wie nationale Macht heute in der Gemeinschaft wieder an Gewicht gewinnt und wozu sie eingesetzt wird.
Kategorie: Europäische Union, Europa, Deutschland
Clintons Minister kennt die Deutschen
Buchkritik
von Josef Janning
Internationale Politik 1, Januar 2005, S. 125 - 127.
Kategorie: Transatlantische Beziehungen, Internationale Politik/Beziehungen, Vereinigte Staaten von Amerika, Deutschland
Im langen Schatten von Jacques Delors
Sieben Aufgaben für die neue Kommission
von Josef Janning
Internationale Politik 10, Oktober 2004, S. 91-97
Die EU-Kommissionen nach der von Jacques Delors geleiteten vermochten es nicht mehr, an dieses Vorbild anzuknüpfen, das politische Gestalterin der europäischen Einigung war. Das heißt jedoch nicht, dass die neue Kommission bedeutungslos wäre. Sie hat sieben wichtige Aufgaben bei der Weiterentwicklung der Europäischen Union in einer globalen Umbruchzeit zu erfüllen und muss die Balance zwischen den nationalen Interessen und dem europäischen Gesamtinteresse halten.
Kategorie: Europäische Union, Institutionen der EU, Europa
Europas Alternativen
Gestaltungsoptionen für die große EU
von Werner Weidenfeld, Josef Janning
Internationale Politik 4, April 2004, S. 1-10
Das Scheitern des Brüsseler EU-Gipfels im Dezember 2003 hat die hochfliegenden Hoffnungen auf eine Verfassung für Europa zwar platzen lassen. Die Autoren sehen in der gegenwärtigen Lage dennoch „große Chancen“ zum Aufbruch in eine neue Ära.
Kategorie: Europäische Union, EU-Verträge, Europa
Am mächtigsten allein?
Plädoyer für eine sanfte Hegemonie Amerikas
von Josef Janning
Internationale Politik 12, Dezember 2002, S. 57 - 59.
Wie niemals zuvor in der jüngsten Geschichte scheint die amerikanische Regierung von dem Gedanken beseelt, auf sich allein gestellt zu sein; keine Regierung vor ihr hat derart konsequent das Primat der Entscheidungs- und Handlungsfreiheit für sich in Anspruch genommen. Josef Janning stellt zwei Bücher vor, die sich mit der Paradoxie amerikanischer Macht kritisch auseinander setzen.
Kategorie: Internationale Politik/Beziehungen, Vereinigte Staaten von Amerika
Veranstaltungen
DGAP in den Medien
dgap info
Meistgelesen
  • Altes Problem

    28. August 2019 - 0:00

    Nationalismus und Gender: der Siegertext des Sylke Tempel Essaypreises

  • Letzte Chance

    1. September 2019 - 0:00

  • Krise ohne Grenzen

    1. September 2019 - 0:00

    China und die USA, Frankreich und Polen: Wie ist es um die Klimapolitik dieser vier Volkswirtschaften bestellt?