Publikationen

Filtern nach:


Ausgewählte Publikationen

Trotz alledem: Amerika
Ein transatlantisches Manifest in Zeiten von Donald Trump
von Sylke Tempel, Deidre Berger, James D. Bindenagel, Ralf Fücks, Stefan Heumann, Patrick Keller, Thomas Kleine-Brockhoff, Anna Kuchenbecker, Sergey Lagodinsky, Rüdiger Lentz, Daniela Schwarzer, Jan Techau
Internationale Politik 6, November-Dezember 2017, S. 12 - 19
Trotz alledem: Amerika
Deutschland braucht etwas, was es in dieser Form bislang nicht geben musste: eine Strategie für den Umgang mit dem amerikanischen Verbündeten. Denn die transatlantischen Beziehungen sind für Europa ohne Alternative, und sie lassen sich mit einer aktiven Politik trotz und ohne Donald Trump – und zur Not auch gegen ihn – bewahren.
Kategorie: Konflikte und Strategien, Transatlantische Beziehungen, Deutschland, Vereinigte Staaten von Amerika, Europa
Freiwillige grüne Revolution
Eine „Bottom-up“-Strategie hat den Durchbruch in der Klimadebatte gebracht
von Ralf Fücks
Internationale Politik 2, März/April 2016, S. 42-45
Freiwillige grüne Revolution
Bei der Pariser Klimakonferenz zogen erstmals alle wichtigen Staaten an einem Strang und konnten so den Gegensatz zwischen wirtschaft­licher Entwicklung und Umweltschutz überbrücken. Man kann auch sagen: Das Ende des fossilen Zeitalters ist eingeläutet. Jetzt liegt es an den einzelnen Ländern, ihre Selbstverpflichtungen konsequent umzusetzen.
Kategorie: Klima- und Energiepolitik, Klima und Umwelt, Klimawandel, Verdeckte Offensive
Eingebunden im Westen
Europäisches Deutschland oder deutsches Europa?
von Ralf Fücks
Internationale Politik 3, Mai/juni 2015, S. 118-127
Eingebunden im Westen
Die deutsche Haltung ist ein Schlüssel für den Zusammenhalt in der EU. Das zeigt sich derzeit vor allem an den Reaktionen auf die neoimperiale Politik Russlands sowie auf die europäische Schuldenkrise. Deutschland darf nicht vergessen, mit welcher Unterstützung es nach 1945 wieder auferstehen konnte und was es seiner Westbindung verdankt.
Kategorie: Europäische Union, Europa
Raus aus der Komfortzone
Deutschland auf dem Weg zu mehr internationaler Verantwortung?
von Ralf Fücks
IP Online
Raus aus der Komfortzone
Deutschland müsse sich „früher, entschiedener und substanzieller“ einbringen, forderten zuletzt Bundespräsident, Außenminister und Verteidigungsministerin. Allerdings griffe es viel zu kurz, die aktuelle Debatte um ein verstärktes internationales Engagement der Bundesrepublik auf militärische Fragen zu reduzieren. Was auf dem Spiel steht, ist die Zukunft der internationalen Ordnung.
Kategorie: Deutsche Außenpolitik, Weltweit
Die Ruhe vor dem Sturm
Steht die Ost-Ukraine vor einem Bürgerkrieg?
von Ralf Fücks
IP Online
Die Ruhe vor dem Sturm
Wie ist die Lage in im Südosten der Ukraine, knapp drei Wochen vor den Wahlen? Wer das Land bereist, wird rasch feststellen, dass sich das so pauschal nicht sagen lässt. Zu sehr unterscheidet sich die Lage im Donbass von der in Charkiv oder Odessa. Die Südost-Ukraine, das ist weder kulturell noch politisch oder ökonomisch eine einheitliche Region. Und doch ist klar: Sie steht auf der Kippe – und mit ihr das ganze Land.
Kategorie: Innere Konflikte, Ukraine
Ressourcen-Fluch
Warum der neue Gas-Boom den Sprung ins solare Zeitalter gefährdet
von Ralf Fücks
Internationale Politik 2, März/April 2013, S. 36-41
Ressourcen-Fluch
Immer neue Öl- und Gasfunde mittels immer neuer Fördertechniken scheinen die These von der Endlichkeit der Ressourcen ad absurdum zu führen. Doch zu welchem Preis? Auf absehbare Zeit liegen die kritischen Grenzen des Wachstums nicht in einer Erschöpfung der Energiequellen und Rohstoffe – sondern in der Überlastung zentraler Ökosysteme.
Kategorie: Weltweit
Israel in die NATO!
Die Allianz muss Treuhänder für einen Nahost-Frieden werden
von Ralf Fücks
Internationale Politik 6, Juni 2006, S. 34‑36
Gleich drei Krisenherde machen den Nahen und Mittleren Osten derzeit zum globalen Puverfass: die chaotische Lage im Irak, das atomare Auftrumpfen des Irans und der schwelende Israel-Palästina-Konflikt. Alle drei Konflikte tangieren die USA und die EU. Um zu deren Lösung beizutragen, müssen sie kooperieren. Der geeignete Ort dazu? Die NATO.
Kategorie: Sicherheitspolitik, Globale Institutionen, Konflikte und Strategien, Internationale Politik/Beziehungen, Israel, Westliche Welt
Digitaler Brückenbau
Der UN-Weltgipfel zur Informationsgesellschaft (WSIS)
von Olga Drossou, Ralf Fücks
Internationale Politik 1, Januar 2006, S. 107 - 111.
Obwohl die tunesischen Behörden alles unterbanden, was nach Kritik am Regime aussah, ist der UN-Weltgipfel in Tunis insgesamt als Erfolg zu bewerten. Ein „digitaler Solidaritätsfonds“ zugunsten der Entwicklungsländer wurde eingerichtet, und in Bezug auf die strittige Kontrolle des Internets wurde ein Kompromiss erreicht. Als besonders produktiv erwies sich die Teilnahme zahlreicher zivilgesellschaftlicher Akteure.
Kategorie: Informationstechnologie, Vereinte Nationen, Cyber Security, Weltweit
Internationale des schlechten Gewissens
Zum 10. Jahrestag des serbischen Massakers in Srebrenica
von Ralf Fücks
Internationale Politik 8, August 2005, S. 112 - 115
Im Abkommen von Dayton wurde die multiethnische Republik Bosnien-Herzegowina zugunsten einer dreigeteilten Konförderation aufgegeben. Damit wurde das ethnische Prinzip zum Fundament des neuen bosnischen Staates gemacht – ein Konstruktionsfehler, an dem das Land bis heute leidet. Er muss, mit Hilfe der EU, beseitigt werden.
Kategorie: Kriegsverbrechen, Innere Konflikte, Staatsaufbau, Vereinte Nationen, Konflikte und Strategien, Globale Institutionen, Europäische Union, Krieg/Kriegführung, Europa, Nachfolgestaaten Jugoslawien, Bosnien-Herzegowina
Wissen als öffentliches Gut
Die Probleme des Weltgipfels über die Informationsgesellschaft
von Ralf Fücks
Internationale Politik 14, Dezember 2003, S. 9 - 12
Der Genfer Weltgipfel über die Informationsgesellschaft ist von weiten Teilen der deutschen Öffentlichkeit nur beiläufig zur Kenntnis genommen worden. Ralf Fücks, Vorstand der den Grünen nahe stehenden Heinrich Böll Stiftung, konstatiert dies mit Bedauern. Das Thema einer fairen Gestaltung der globalen Informations- und Wissensgesellschaft bleibe gleichwohl als zentrale Herausforderung auf der Tagesordnung der internationalen Politik.
Kategorie: Vereinte Nationen, Politische Kultur, Wirtschaft & Finanzen, Informationstechnologie, Staat und Gesellschaft, Entwicklungspolitik, Politische Partizipation, Schutz geistigen Eigentums, Schwellenländer, Weltweit
DGAP in den Medien
Meistgelesen