Issue März - Juli 2018

IP Wirtschaft Spanien Is purchaseable

IP Wirtschaft Spanien

Es ist noch gar nicht so lange her, da hätte das, was die Autoren in diesem Heft schreiben, einen mittelschweren Orkan der Empörung unter internationalen Ökonomen ausgelöst. Von erfolgreichen Sparnahmen ist da die Rede und von Reformen, die wirken. Tatsächlich sind viele Länder der Euro-Zone gut aus der Krise gekommen, darunter auch Spanien. So lange allerdings strukturelle Probleme wie die horrende Staatsverschuldung, die Perspektivlosigkeit der Jugend oder die flächendeckende Korruption nicht gelöst sind, braucht das Land vor allem eins: Mut zu weiteren, grundlegenden Reformen.

IP Wirtschaft Spanien

  • Vorläufig erfolgreich

    Ministerpräsident Mariano Rajoy hat Spaniens Konjunktur Schwung verliehen. Aber das Land benötigt weitere Reformen

    von Thilo Schäfer | Spain, Economy and Finance

    Vorläufig erfolgreich

    Die konservative Regierung von Ministerpräsident Mariano Rajoy konnte durch harte Einsparungen die Konjunktur wieder ankurbeln und die erschreckend hohe Arbeitslosigkeit senken. Somit könnte das Haushaltsdefizit 2018 endlich unter 3 Prozent liegen. Doch politischer Stillstand verhindert weitere Reformen, die das Land so dringend benötigt.

  • „Reformen wirken“

    Wie Spanien den Weg aus der Krise gefunden hat

    Spain, Economy and Finance

    „Reformen wirken“

    Nach der Finanzkrise 2008 rutschte Spanien in eine tiefe Rezession. Doch nach harten Einschnitten gelang allmählich die Wende. Zuletzt wuchs die spanische Ökonomie mit 3 Prozent überdurchschnittlich stark – und das Land kann auf Wachstumskurs bleiben, sagt Antonio Cortina, Vizechefökonom der Banco Santander. Wenn der Reformschwung nicht erlahmt.

  • Teurer Traum Is purchaseable

    Kataloniens Wunsch nach Unabhängigkeit bedroht die Wirtschaft Spaniens, wenn die Lager nicht endlich den Dialog suchen

    von Ute Müller | Spain, Economy and Finance

    Teurer Traum

    Anhaltender Firmenexodus, stockende Investitionen aus dem Ausland, weniger Touristen – der Wunsch nach Unabhängigkeit hat ­Katalonien, der reichsten Region Spaniens, bislang einiges gekostet. Noch viel mehr steht ­allerdings für die Wirtschaft des ganzen Landes auf dem Spiel, wenn die zerstrittenen Lager nicht endlich den Dialog suchen.

  • Die Macher hinter den Marken Is purchaseable

    Wer bewegt was in Spaniens Wirtschaftsleben?

    Spain, Emerging Market Economies

    „Marca España“ lautete der Titel einer Branding-Kampagne, die das spanische Außenministerium vor einigen Jahren startete, als die Krise die Wahrnehmung des Landes prägte. Kaufleute, Sozialunternehmerinnen, Hoteliers, Logistiker und Bankerinnen beweisen der Welt, dass Spaniens Wirtschafts- und Innovationskraft ungebrochen ist. Fünf Porträts.

  • Kleines Wirtschaftslexikon Spanien Is purchaseable

    Spain, Economy and Finance

  • „Überraschend gute Ergebnisse“

    Mit Flexibilität und Unternehmergeist hat Spanien die Krise überwunden

    Spain, Economy and Finance

    „Überraschend gute Ergebnisse“

    Der Geschäftsführer der Deutschen Handelskammer in Madrid, Walther von Plettenberg, erklärt im Interview mit der IP die Stärken und Schwächen der spanischen Wirtschaft. So begegnen sich in der Automobil­industrie Spanien und Deutschland auf Augenhöhe, während es bei der Digitalisierung noch viel Potenzial im gegenseitigen Austausch gibt.

  • Spanische Spitze Is purchaseable

    Sieben Exportschlager aus dem Land hinter den Pyrenäen

    Spain, Economy and Finance

    Spanische Spitze

  • In der Flaute Is purchaseable

    von Reiner Wandler | Spain, Climate & Energy Policy

    In der Flaute

    Sonne, Wind, Biomasse: Noch vor wenigen Jahren sah es so aus, als werde Spanien die europäischen 20-20-20-Klimaziele spielend erreichen. Dann kamen die Wirtschaftskrise und ein Machtwort von Mariano Rajoy: „Zu teuer“, beschied der Ministerpräsident salopp. Gelingt im Schlussspurt, was zuletzt vernachlässigt wurde?

  • Hart, aber heilsam Is purchaseable

    von Fernando Primo de Rivera | Spain, Financial Crisis

    Hart, aber heilsam

    Gut acht Jahre nach Beginn der Euro-Krise lässt sich sagen: Europas Spar- und Rettungspolitik war ein Erfolg. Allein in Spanien wurden zwei Millionen neue Arbeitsplätze geschaffen. Nun sollten die nordeuropäischen Gläubigerländer begreifen, welche Chancen für Europa in der Vollendung der politischen und fiskalischen Union liegen.

dgap in the media
dgap info