Issue November-Februar 2018

IP Wirtschaft Golfstaaten Is purchaseable

IP Wirtschaft Golfstaaten

Die Tötung des saudischen Journalisten Jamal Khashoggi hat noch einmal deutlich gemacht, was jeder wissen konnte: Wer mit Saudi-Arabien wirtschaften möchte, tut das mit einer mittelalterlichen Theokratie. Dabei stand eigentlich „Modernisierung“ auf der Agenda der Herrscher in Riad und anderen Golf-Metropolen. Dem Tourismus will man sich öffnen, ganze Gesellschaften umkrempeln, und das alles binnen weniger Jahre. „Raus aus dem Öl“ lautet die Devise. Wird das klappen? Beiträge u.a. von Sebastian Sons und Karen E. Young.

IP Wirtschaft Golfstaaten

  • Visionen in der Wüste

    von Sebastian Sons | Gulf States, Economy and Finance

    Visionen in der Wüste

    Der Plan ist ambitioniert. „Vision 2030“ heißt das Modernisierungsprogramm, mit dessen Hilfe der saudische Kronprinz Mohammed bin Salman die Abhängigkeit seines Landes vom Erdöl beenden will. Damit steht „MbS“ nicht allein: Alle Staaten der Region sind gefordert, sich wirtschaftlich neu aufzustellen, wenn sie im Post-Öl-Zeitalter überleben wollen.

  • Letzte Ölung Is purchaseable

    von Karen E. Young | Gulf States, Economy and Finance

    Letzte Ölung

    „Diversifizierung“ lautet das Zauberwort für die Herrscher am Golf: Sie möchten Wachstum jenseits von Öl und Gas schaffen, sich dabei einiger ihrer sozialen Verpflichtungen entziehen, den Repressionsapparat allerdings beibehalten. Kann all das gelingen, ohne in der Bevölkerung den Wunsch nach politischer Teilhabe zu wecken? Da sind Zweifel angebracht.

  • 1001 Macht

    Wer bewegt die Wirtschaft am Golf? Sieben Porträts

    von Mathias Brüggmann | Gulf States, Economy and Finance

    Waren die ölreichen Golfstaaten bisher verschwiegen und sehr auf sich selbst fokussiert, so drängen sie nun auf die Weltbühne. Als Investoren wirken die Vertreter ihrer Staatsfonds bei globalen Konzernen in Aufsichtsräten mit. Marken wie Emirates und Qatar Airways zieren die Trikots der weltbesten Fußballer. Welche Köpfe stecken dahinter?

  • „Vielleicht sind wir ein bisschen mutiger“

    Gründerinnenzeit: Eine saudische Unternehmerin im Gespräch

    Gulf States, Economy and Finance

    „Vielleicht sind wir ein bisschen mutiger“

    Auch für gut ausgebildete Frauen in Saudi-Arabien bleibt der Einstieg ins Berufsleben schwierig; von der Rückkehr nach einer Schwangerschaft ganz zu schweigen. Immer mehr machen aus der Not eine Tugend und starten ihr eigenes Unternehmen – wie Maha Shira, Gründerin von SHEWORKS. Ein Interview über Kredite, Kinderbetreuung und die Parkplatzsuche in Riad.

  • Kleines Wirtschaftslexikon Golfstaaten Is purchaseable

    Mit Beiträgen von Christian Koch, Katja Scherer, 
Kristin Smith Diwan und Sebastian Sons

    Gulf States, Economy and Finance

  • „Mancher Traum wird unerfüllt bleiben“

    Was die Wirtschaftsreformen für die künftigen Geschäfte am Golf bedeuten

    Gulf States, Economy and Finance

    „Mancher Traum wird unerfüllt bleiben“

    Wenn eine ganze Region vor einem radikalen ökonomischen Umbruch steht, dann stellen sich auch für die Handels- und Investitionspartner einige Fragen. Wird der Wandel gelingen? Was verändert sich für uns? Können wir den Umbruch begleiten, vielleicht sogar davon profitieren? Interview mit Oliver Oehms, Delegierter der Deutschen Wirtschaft in Riad.

  • Ab in die Wüste Is purchaseable

    von Laura Alho | Gulf States, Economy and Finance

    Ab in die Wüste

    Als Urlaubs-Eldorado war Saudi-Arabien bis vor Kurzem nur Eingeweihten bekannt. Wie so vieles, soll sich auch das im Rahmen der Vision 2030 ändern. Mit einem Mix aus Megabauten, Nachhaltigkeit und Historie will man das Land zum Reiseparadies machen. Und eine Bevölkerung mit ins Boot holen, die mit der Idee einer Öffnung für den Tourismus noch fremdelt.

dgap in the media
dgap info