Regionen

Kein neuer Kalter Krieg

Aber die NATO muss entschieden auf Russlands Annexion der Krim reagieren

17.04.2014 | by Karl-Heinz Kamp | Osteuropa, Internationale Politik/Beziehungen

Angesichts der Krim-Krise steht die klassische Funktion der NATO als transatlantisches Verteidigungsbündnis wieder im Mittelpunkt. Bei ihrem Gipfel im September muss sie Antworten auf das völkerrechtswidrige Verhalten Russlands finden. Dazu sollte gehören, die Präsenz in den osteuropäischen NATO-Mitgliedstaaten auszuweiten.

ip journal

Die Rückkehr des völkischen Nationalismus
Die Rückkehr des völkischen Nationalismus

Die deutschen Putin-Versteher wollen nicht wissen, in wessen Fußstapfen sie treten

17.04.2014 | by Heinrich August Winkler | Europa, Bilaterale Beziehungen

Die Gemeinde der deutschen Putin-Versteher ist ein buntscheckiges Gebilde. Sie reicht von Konservativen wie Alexander Gauland und Peter Gauweiler über den Ostausschuss der deutschen Wirtschaft und die beiden sozialdemokratischen Altkanzler bis hin zu Gregor Gysi und Sarah Wagenknecht. Ihr Verständnis für russische Sicherheitsinteressen geht mit einem Mangel an Verständnis für die Sicherheitsbedürfnisse der Staaten Ostmittel- und Südosteuropas einher. Und historisch befinden sie sich in keiner guten Gesellschaft.

ip journal

Griff in eine gefährliche Kiste
Griff in eine gefährliche Kiste

Warum historische Analogien eigentlich immer unangebracht sind

11.04.2014 | by Andreas Rinke | Weltweit, Internationale Politik/Beziehungen

Ob Kosovo oder Sudetenland – Politiker sorgen mit historischen Vergleichen meist selbst dann für Aufregung, wenn sie es gut meinen. Es ist ja nicht falsch: Erinnern ist zukunftsträchtig. Aber der Verweis auf Parallelen zu früheren Krisen hilft eigentlich nie weiter und funktioniert allenfalls als Polemik. Dazu ist jeder neue Fall viel zu komplex.

ip journal

Merkels fragiles Europa
Merkels fragiles Europa

Die Ukraine-Krise offenbart europäische Schwäche, die Deutschland geschuldet ist

26.03.2014 | by Steven Hill | Deutschland, Deutsche Außenpolitik

Auch wenn die deutsche Kanzlerin die Euro-Krise bislang gut gemeistert hat: Gerade bei neuen Herausforderungen wie der russischen Annexion der Krim zeigt sich, wie labil der alte Kontinent weiterhin ist. Das liegt vor allem am Fehlen einer umfassenden Vision in Merkels Außen- und Europapolitik. Und auch der Koalitionspartner SPD scheut die wirtschaftlichen Schritte auf europäischer Ebene, die nun notwendig wären.

ip journal

Die bösen Russen und der empörte Westen
Die bösen Russen und der empörte Westen

Wie eine weitere Eskalation vermieden werden könnte

21/03/2014 | by August Pradetto | Russia, International Policy/Relations

Die gegenseitigen Schuldzuweisungen bringen nichts; jetzt gilt es, einen Rückfall in den Kalten Krieg zu verhindern. Wie ein Kompromiss aussehen könnte.

ip journal

Steinmeier: Rückkehr tiefer Gräben verhindern
Steinmeier: Rückkehr tiefer Gräben verhindern

Kooperation als Logik des 21. Jahrhunderts

20/03/2014 | by Frank-Walter Steinmeier | Russia, German Foreign Policy

"Klare Botschaften" an die russische Seite, aber die Möglichkeit eines Ausstiegs aus der Eskalationsspirale müsse stets gewahrt bleiben: Außenminister Frank-Walter Steinmeier hat vor der Jahresversammlung des Deutsch-Russischen Forums am 19. März 2014 die deutsche Linie in der Krim-Krise skizziert. IP Online dokumentiert die Rede im Wortlaut.

ip journal

Putins ökonomischer Märchenglaube
Putins ökonomischer Märchenglaube

Ein Griff nach der östlichen Ukraine würde Russland teuer zu stehen kommen

20/03/2014 | by Wladislaw Inosemzew | Ukraine, International Policy/Relations

Russlands Präsident Wladimir Putin glaubt seine eigene Propaganda: zum Beispiel, dass die östliche Ukraine der wirtschaftliche Motor des Landes sei. Tatsächlich ist das Gegenteil der Fall. Eine Einverleibung würde Moskau Milliarden kosten. Und horribile dictu: Eine europäische Ukraine ohne die Krim dürfte wirtschaftlich weitaus erfolgreicher sein als eine Ukraine in ihren gegenwärtigen Grenzen.